Der absolute Wahnsinn in Kairo

Das war zweifelsohne einer der aufregensten Tage meines Lebens. Ich komme gerade vom Tahrir-Platz im Zentrum Kairos. Es ist 22:00 Kairoer-Zeit. Tausende haben sich dort versammelt. Es herrscht eine Volksfeststimmung. Nachbarn bringen Kartons mit Wasser vorbei und Essen und verteilen das an die Demonstranten.  Läden haben geöffnet und stellen ihre Toiletten zur Verfügung. Viele der Jugendlichen sagen, sie wollen heute auf diesem Platz übernachten.

Ich bin dort dem ägyptischen Schriftsteller Alaa Al-Aswani begegnet, dessen Bücher auch ins Deutsche übersetzt wurden und der vor zwei Jahren mit dem Bruno Kreisky Preis ausgezeichnet worden war. Ich habe ihn gefragt, wie er sich heute fühlt. Seine Antwort:

„Das ist ein historischer Tag, ab heute gibt es kein zurück mehr“.

Und auf meine Frage, ob Mubarak auch bald in ein Flugzeug steigt, hat er gelacht und gesagt:

„Ich hoffe, dass das so bald wie möglich geschieht“.

Interessant war das Verhalten der Polizei heute. Als die Demonstrationen mittags begannen, ist sie stundenlang überhaupt nicht eingeschritten. Wir standen vor dem Gebäude der Regierungspartei an der Niluferstraße und die Demonstranten riefen  „Diebe, Diebe“ und die Polizisten standen da und verkniffen sich ein Lächeln. Einer zückte sein Handy, um ein Erinnerungsfoto zu machen. Ich habe ihn gefragt warum: „So etwas habe ich noch nie erlebt, sagte er begeistert“.

Dann gab es am Nachmittag doch ein paar Zusammenstöße mit der Polizei. Die ging mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor, die jegliche Angst verloren haben und die Polizisten mit einem Steinhagel eindeckten. Am Ende liefen die Demonstranten hinter den Polizisten her, die zum ersten Mal in Ägypten selbst zu Gejagten wurden. Man kann das ganz gut in unserem heutigen leider sehr kurzen Beitrag in der ZIB um 19:30 sehen.

Später hat sich die Polizei dann vollkommen vom Tahrir-Platz zurückgezogen. Sie wartet in den Seitengassen ab was passiert. Nur eine Kette hat sich sicherheitshalber vor dem ägyptischen Museum aufgebaut. Hoffentlich macht die Polizei heute Nacht keinen Blödsinn. Ich habe gehört, dass der Geheimdienst vereinzelt Demonstranten in den Seitengassen abgegriffen hat. Aber es in der Tat schwer vorzustellen, wie das Regime die Situation noch herumdrehen kann, ohne ein Blutbad anzurichten. Dabei darf man nicht vergessen, dass meine heutigen Erlebnisse nur ein ganz kleiner Ausschnitt des heutigen Tages in Ägypten waren. Es fanden überall im Land ähnliche Demonstrationen statt, von Alexandria, übers Nildelta bis zum Suezkanal.

Morgen wird sicherlich erneut ein aufregender Tag.

Nur noch ein letzter Hinweis: leider funktioniert twitter im Moment nicht. Wer an regelmäßigen updates interessiert ist,  sollte auf meine Facebook-Seite zurückgreifen

Kommentare (16)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Sehr geehrter Herr El-Gawhary,
    vielen Dank für Ihre faszinierenden Berichte und Kommentare rund um die Uhr im ORF und in anderen Medien.
    Gratulation an das ägyptische Volk zu seinen Einsatz für die Freiheit!
    Hoffentlich kommt alles zu einem guten Ende!

  2. Ich freue mich, wenn all die Ungerechtigkeit im Land eine Ende hat und die Menschen endlich frei sind. Ich habe Freunde in Ägypten und weiß was dort abläuft. Menschen werden wahllos verhaftet und gegen Schmiergeld freigelassen. Das muss ein Ende haben.

  3. Ein kleiner up-date: nach Mitternacht hat die Polizei die Demonstration am Tahrir Square, welche sich in ein sit-in verwandeln wollte, auseinandergetrieben. Es wurden weitere 20’000 (in Worten: Zwanzigtausend!!) eingesetzt und Tausende von Traenengaskanister verschossen. Dies, zusammen mit Wasserkanonen, trieb die Demonstranten schliesslich in die Strassen, welche zum Tahrir Square fuehrten.

    Man schaetzt, dass ueber 100’000 Demonstranten allein auf den Strassen von Kairo waren – die Sicherheitskraefte sprechen von 30’000 in downtown Kairo. Da die immer schamlos luegen und untertreiben, darf man ruhig annehmen, dass die 100’000 ueberschritten wurden.

    Demo’s fanden statt in Kairo am:
    Tahrir Square
    Boulaq
    Mitokba
    Ard el Leuwa‘
    Imbaba
    Al Matareya
    Shobra
    Mustafa Mahmoud Square (Mohandessin, Arab League Street)
    Kairo Nil Corniche
    Ramses Street

    Governorate of:
    Gharbeya
    Sharkeya
    Damietta
    Ismailia
    Dakhaleya
    Red Sea
    Assyut
    Beni Suef
    Assuan
    Khalyubeya
    Fayoum
    North Sinai
    Suez
    Kafr el Sheikh
    Al Baheira

    Moege Gott die aegyptischen Menschen beschuetzen!

    @Bernard – danke fuer’s Beten, wir koennen es brauchen!

  4. Ein grosser Tag für die Menschen in Ägypten.
    Gott möge ihnen beistehen!

  5. @tanne – danke fuer den Tip aber die Site ist bereits blockiert von der Regierung. Ebenso ist Al Doustour online blockiert und der „7. Tag“ ist blockiert fuer Kommentare.

    Die Regierung scheint in eine leichte Hysterie geraten zu sein. Der Gestank von ihren vollen Hosen haengt bereits ueber der ganzen Stadt … demnaechst wird wohl das Abwassersystem den Geist aufgeben :-)!

  6. Toll! Alles Gute!

  7. @ghassan, Ihr zeugnis bewegt mich sehr. Und das ägyptische volk möge seine freiheit erstreiten und sein glück erkämpfen. Als Christ bete ich für das volk in solidarität und an Ihrer stelle, wenn Sie erlauben!
    _bernard l.

  8. Ich kann gar nicht sagen, wie gluecklich ich/wir sind, diesen Tag endlich erleben zu duerfen! Es riecht ploetzlich nach Freiheit, Gerechtigkeit, Wuerde, Selbstachtung und Menschlichkeit. Alles Dinge, welche dem aegyptischen Volk die letzten 40 Jahre vorenthalten wurden – speziell aber seit unser „Gröfaz“ (Groesste Fuehrer aller Zeiten) am Ruder ist.

    Tahrir Square ist immer noch geragelt voll mit Demonstratoren (es ist 23.00 h) und ich hoffe und bete, dass das Momentum nicht verloren geht.

    Dass die Regierung mental bankrott ist zeigt sich wieder einmal deutlich an der Stellungsnahme des Innenministers (die Erste soweit ich mich zurueck erinnern kann): es ist alles das Teufelswerk des kleinen weissen Gespenstes = die Muslimbrueder!!! Duemmer und einfaeltiger geht’s wohl nimmer. Man braucht sich bloss den Durchschnittsteilnehmer anzuschauen und dann weiss man, dass dies der ganz normale Aegypter aller Glaubensrichtungen ist – Christen, Muslims und was wir sonst noch hier haben.

    Es lebe die Freiheit fuer die Menschen von Um el Dunya!!! Gott moege uns Kraft geben und uns beistehen.

    @Sarah – komm, wir haben ein Zimmer fuer dich!

  9. Ich bin zur Zeit einfach nur überwältigt von den Geschehnissen in Nahost. Von Tunis über Kairo und Palästina bis in den Libanon. Jedes dieser Ereignisse wäre schon alleine für sich ziemlich bedeutsam aber momentan kommt es wirklich alles auf einmal.
    Ob Algerien, Jemen, Saudi-Arabien…

    Letztes Jahr um die Zeit war ich in Ägypten und hab gesehen wie viel Furcht noch viele Ägypter vor den Sicherheitskräften hatten. Die mussten nur mit dem Knüppel wedeln und schon wich die Menge (ob bei den Demos für Gaza oder bei den Fußballfeiern) zurück…
    … und jetzt rennen die Polizisten vor den Demonstranten davon! Unvorstellbar!

    Ganz großen Respekt auch an Sie Herr Gawhary! Allerdings mischt sich auch etwas Neid hinein. Während ich hier in Deutschland sitze und mich am liebsten an den Aufständen beteiligen würde, sind sie mittendrin. Ob Tunesien, Ägypten und vorher sogar im Sudan. 😀

    Ich wünsche den Ägyptern, dass sie sich endlich, nach all den Jahren von der Tyrannenherrschaft befreien können. Es wäre ein unbegreiflich großer Sieg!

    Wäre ich kein Atheist würde ich für die Ägypter die Nacht durchbeten.

    يا مبارك, يا مبارك السعودية بانتظارك

    😀

  10. (danke für den link @sarah, wenn man bei youtube o.ä „25.01.11 egypt“ eingibt, findet man schon recht viel.)

  11. fast ein „vor-wende-1989-feeling“…dieses widersprüchliche, unschlüssige verhalten der polizei.

  12. Bei dem Bericht kamen mir die Freudentränen.. ich glaub das alles nicht. Würde jetzt ALLES dafür geben, um nach Ägypten zu kommen und mitzumachen!

  13. es gab leider auch die ersten 2 toten in suez, als die polizei erstmal das feuer eröffnete.

    zweifellos wird heute und in den nächsten tagen geschichte geschrieben!

  14. Ich danke dir, Karim!!!
    Und ich bin so stolz auf das ägyptische Volk! Heute ist wahrlich ein historischer Tag!
    Wir hoffen und beten, dass Ägypten endlich frei wird!!!