vonaktionfsa 12.02.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz.bewegung über ihr Engagement. | © Jerry Kiesewetter / Unsplash

Mehr über diesen Blog

Aktion Freiheit statt Angst ist auch in diesem Jahr wieder Unterstützer der Demo gegen die SIKO und ruft hiermit zur Teilnahme auf.

Der Aufruf des Aktionsbündnisses wird inzwischen von mehr als 100 Organisationen aus der ganzen Bundesrepublik unterstützt. Unser Protest richtet sich gegen die Aufrüstungs- und Kriegspolitik Deutschlands, der EU- und NATO-Staaten und ihre Machteliten, die sich im Luxushotel Bayerischer Hof versammeln. Unser Protest richtet sich gegen die von der Bundesregierung geplante Verdoppelung der Militärausgaben. Wir fordern Abrüstung statt Aufrüstung.(dazu ein aktuelles Plakat „Zu viel Panzer – Zu wenig Hirn“ im Anhang)

Wir fordern

  • Schluss mit allen Auslandseinsätzen der Bundeswehr,
  • den Austritt Deutschlands aus der NATO,
  • die Auflösung aller US- und NATO-Militärstützpunkte in Deutschland,
  • den sofortigen Stopp aller Rüstungsexporte und
  • die Beendigung der nuklearen Teilhabe.

Zentraler Bestandteil der Demonstration ist in diesem Jahr unser Protest gegen völkerrechtswidrigen Krieg, den der türkische Staat mit Unterstützung islamistischer Söldnertruppen und mit deutschen Leopardpanzern gegen Afrin in Nordsyrien führt.

Demonstrations-Ablauf und Kundgebungen

13:00 Uhr Auftakt-Kundgebung: Stachus/Karlsplatz mit: Walter Listl, Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz;Ayten Kaplan, Ko-Vorsitzende des Demokratischen Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland – /NAV//-//DEM;///Josef Langa, Kongolesische Solidarität; Ecco Meineke, Kabarettist; Cetin, kurdischer Sänger

14:00 Uhr Umzingelung des Tagungsortes der NATO- Kriegsstrategen

Demonstration Nord-Route: über Lenbachpl. -Maximilianspl. – Platz der Opfer des Nationalsozialismus – Briennerstr. – Odeonspl. – Residenzstr. – Dienerstr. – zum Marienplatz– Protest-Kette Süd-Route: durch die Fußgängerzone, Neuhauser-Str. und Kaufingerstr. zum Marienplatz.

15:00 Uhr Abschlusskundgebung – Marienplatz mit: Claus Schreer, Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz; Christine Buchholz, Bundestagsabgeordnete, Die Linke; Jürgen Grässlin, DFG-VK – Bundessprecher, Buchautor u.a. „Schwarzbuch Waffenhandel“ und der lateinamerikanischen Band Palo Santo,

Aktuelle Infos, Pressemitteilungen, Aufruf und alle Unterstützer unter: http://www.antisiko.de/

Geht mit uns auf die Straße – Kommt zur Demonstration am Samstag 17. Februar, 13 Uhr Stachus
Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherhheitskonferenz

Mehr dazu bei http://sicherheitskonferenz.de/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/2135-20180218.htm

PS. Aktion Freiheit statt Angst wendet sich auch gegen den Alleingang der kommissarischen Verteidigungsministerin Frau v.d. Leyen, die am Wochenende im Irak von einem Auslandseinsatz der Bundeswehr im ganzen Land gesprochen hat, ohne dazu ein Mandat des Deutschen Bundestags zu haben. Diese Tat ähnelt dem weisungswidrigen Verhalten von Landwirtschaftsminister Schmidt bei seiner Glyphosphat-Zustimmung in der EU. Auch dagegen werden wir am Samstag demonstrieren!

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/bewegung/2018/02/12/protest-gegen-die-nato-kriegstagung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.