vonaktionfsa 12.05.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Die Idee kam von Edward Snowden*, dieser hatte Ende 2016 den Twitter-Chef Jack Dorsey per Tweet aufgefordert, darüber ernsthaft nachzudenken.

Die Arbeiten zu einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung von persönlichen Twitter-Nachrichten sind in vollem Gange. Die letzten Versionen der Android Twitter App enthält bereits Hinweise auf eine solche Funktion. Dann könnten Twitter-Nutzer einen sicheren Kommunikationskanal nach Art der Messenger-Apps WhatsApp, Signal oder Threema nutzen.

Über die Sicherheit der Verschlüsselung lässt sich vor der Veröffentlichung der ersten funktionierenden Programme nichts sagen. Man weiß bisher nur, dass die Verschlüsselung optional nuztbar sein soll. Dem Nutzer werden zur Verifikation der eigene sowie der Schlüssel des Gegenübers angezeigt. Wie dies nutzerfreundlich abläuft, ist noch unbekannt – aber eine Verschlüsselungsfunktion ist auf jeden Fall überfällig …

*) Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst e.V.!

Mehr dazu bei http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/twitter-koennte-bald-direktnachrichten-verschluesseln-a-1206779.html
und https://www.heise.de/newsticker/meldung/Twitter-Ende-zu-Ende-Verschluesselung-fuer-Direktnachrichten-4044960.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6477-20180512-direkt-nachrichten-bei-twitter-kuenftig-verschluesselt.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2018/05/12/twitter-will-persoenliche-nachrichten-ende-zu-ende-verschluesseln/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.