vonaktionfsa 17.05.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz.bewegung über ihr Engagement. | © Jerry Kiesewetter / Unsplash

Mehr über diesen Blog

Seit Ende Januar arbeitet Aktion Freiheit statt Angst bei der Vorbereitung dieser Friedens-„bewegung“ mit. Der Staffellauf wird von der Waffenschmiede Heckler&Koch in Oberndorf über verschiedene weitere Rüstungsstandorte bis zur Politik nach Berlin führen. Auf dem über 1000km langen Weg soll deutlich gemacht werden:

Alle 14 Minuten wird ein Mensch durch Waffen getötet, die aus deutscher Produktion stammen – das sind fast 100 Menschenleben täglich!

Schluss mit dem Export von Kriegswaffen! Es geht auch anders Frieden geht, wir müssen es nur wollen!


Von Oberndorf über Kassel nach Berlin vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018

Die Bundesrepublik Deutschland ist weltweit der drittgrößte Rüstungsexporteur von Kleinwaffen (Pistolen und Gewehre) und viertgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen (Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge und Kampfpanzer). Deutsche Waffen werden an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Mit ihnen werden schwere Menschenrechtsverletzungen verübt, Millionen von Menschen in die Flucht getrieben oder getötet. Zivilist*innen – insbesondere Frauen und Kinder – sind die Hauptleidtragenden.

Die Forderungen der Organisatoren des Staffellaufs sind:

  • Kein Export von Kriegswaffen und Rüstungsgütern an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten
  • Exportverbot von Kleinwaffen und Munition
  • Keine staatlichen Hermesbürgschaften zur Absicherung von Rüstungsexporten
  • Keine Lizenzvergaben zum Nachbau deutscher Kriegswaffen
  • Die Rüstungsindustrie muss auf eine sinnvolle, nachhaltige, zivile Fertigung umgestellt werden (Rüstungskonversion)

und schlussendlich muss das Ziel erreicht werden

  • Kriegswaffen und Rüstungsgüter dürfen grundsätzlich nicht exportiert werden!

Bis heute (16.05.) haben sich bereits 600 LäuferInnen angemeldet. Macht mit!

Am 2. Juni wird Frieden Geht Berlin erreichen. Folgendes Programm ist hier in der Stadt geplant:

  • 7.10 Uhr in Potsdam: Start der ersten Etappe an der Glienicker Brücke (Potsdamer Seite) mit einer Kurzkundgebung und anschließendem Spaziergang über die Glienicker Brücke
  • ca. 8.10 Uhr: Start des Halbmarathons an der Glienicker Brücke (Berliner Seite). Es bestehen Zustiegsmöglichkeiten gegen 8:40 Uhr am S-Bahnhof Wannsee oder gegen 9.25 Uhr am S-Bahnhof Grunewald. Damit haben wir auf vielfachen Wunsch die Laufzeit auf 2:10 h verlängert!
  • ca. 10.45 Uhr: Start des politischen Spaziergangs an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
  • 12 Uhr: Beginn der Auftaktkundgebung am Potsdamer Platz,  anschließender Demonstrationszug am Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie vorbei bis hin zum Paul-Löbe-Haus
  • 14 Uhr: Abschlusskundgebung vor dem Paul-Löbe-Haus

Seid dabei !

Mehr dazu bei https://www.frieden-geht.de/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/2149-20180602.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6482-20180521-frieden-geht.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/bewegung/2018/05/17/frieden-geht/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.