vonTorben Becker 24.05.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement. | © Jerry Kiesewetter / Unsplash

Mehr über diesen Blog

„Wir wollen keine braune Zukunft, sondern eine bunte Gesellschaft“, so die Pressesprecher*in Nora Berneis vom Bündnis „Stoppt den Hass!“. Denn während die AfD mit ihrer Demonstration am 27.05.18 von einer nationalistischen „Zukunft Deutschland“ träumt, schließen sich unzählige Initiativen, Organisationen und Aktivist*innen zum überwältigenden Gegenprotest zusammen.

Schon jetzt scheinen die Aussichten der AfD für eine erfolgreiche Demonstration schwindend gering. Am Mittwoch, den 23. Mai, zeigte sich auf der Pressekonferenz der Gegenprotest-Bündnisse in Berlin schnell: der Widerstand wirkt nicht nur hervorragend organisiert, sondern auch unglaublich vielseitig: Geflüchteten- und Exil-Initiativen, die Parteipolitik, die Künstler*innen-Szene, Gewerkschaften und Vereine schlossen sich zusammen und sogar Galionsfiguren der Berliner Club-Szene lassen es sich nicht nehmen, rechten Parolen lautesten Techno entgegenzusetzen.

Vier Demonstrationsrouten des Gegenprotests sind angemeldet. Darüber hinaus wird auf kreative Weise der öffentliche Raum den Rechten streitig gemacht:

  • Das Bündnis „Stoppt den Hass“ ist mit rund 120 versammelten Organisationen das größte Bündnis. Ab 11:30 Uhr lädt es zur großen Kundgebung auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude ein. Zusätzlich gibt es ab 11 Uhr zwei Aktionstreffpunkte (Hallesches Tor und Gesundbrunnen) für diejenigen, die sich auch physisch an der Verhinderung der AfD-Demo beteiligen wollen.
  • Ab 11 Uhr ziehen die Künstler*innen und Theaterschaffenden von DIE VIELEN e.V. mit einem glänzenden Demonstrationszug vom Weinbergpark zum Pariser Platz am Brandenburger Tor.
  • Des Weiteren wird von der antirassistische Initiative „We’ll Come United“ um 12 Uhr eine Kundgebung mit Musik am Bertolt-Brecht-Platz organisiert.
  • Die Berliner Club- und Open-Air-Szene veranstaltet als Reclaim Club Culture ab 12 Uhr unter dem Motto „Hauptsache es knallt. AfD wegbassen“ einen Rave durch Berlin. Mit verschiedenen Aktionen werden zudem weitere Feiernde aus den Clubs und Bars mobilisiert. Die genaue Route wird noch bekannt gegeben.
  • Da der Washingtonplatz der Treffpunkt der AfD ist und diese streckenweise entlang der Spree laufen möchte, organisieren Aktivist*innen einen Protest zu Boot und Floß.

Am 27. Mai wird der aktuelle Stand der Gegenproteste unter twitter.com/stoppt_den_hass und ticker.stopptdenhass.org kommuniziert. Die Hashtags des Tages sin #b2705 ; #stopptdenhass ; #noafd_b

von TORBEN BECKER, taz Bewegung

Foto: dpa

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2018/05/24/bunte-gesellschaft-statt-brauner-zukunft/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.