vonaktionfsa 05.09.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Nein, das ist nicht der Rat eines weisen Medizinmanns, sondern die Einschätzung von Jason Humphrey, dem Leiter der Abteilung Einzelhandelsrisikos bei der Australia and New Zealand Banking Group (ANZ). Er hat über die Aufgaben gesprochen, wie seine Institution die Massen an Rechenleistung für KI (Künstliche Intelligenz) in ihren NVDIA DGX-1 Systemen verbrät.

„Denn die Qualität des Motoröls, das Sie kaufen und der Kauf von inländischen Holzschutzprodukten könnte demnächst verwendet werden, um einzuschätzen zu welchen Bedingungen Sie eine Hypothek oder einen höheren Überziehungkredit erhalten oder auch nicht.“

Mal sehen wie lange es noch braucht, bis die Qualität der verwendeten Babywindeln mit entscheidet, welche Kita, Schule oder Uni dein Kind besuchen darf …
Die Marke des Handys oder der Turnschuhe ist ja oft  heute schon ein entscheidender Punkt „ob man dazu gehört“.

Mehr dazu bei https://blog.fefe.de/?ts=a570b6cb
und https://www.itnews.com.au/news/anz-says-the-motor-oil-you-pick-could-swing-your-mortgage-512025
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6609-20180905-deine-kaufentscheidungen-bedingen-dein-kreditrisiko.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2018/09/05/kaufe-kein-schlechtes-motoroel-oder-holzschutzmittel-wenn-du-noch-eine-hypothek-brauchst/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.