vonaktionfsa 17.01.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Jede/r hat sich schon mal geärgert, wenn beim Anmelden für „irgendeinen“ Dienst angeboten wird: „Mit Ihrem Facebook Account oder ihrem Google Account anmelden“. Was geht es Facebook oder Google an, dass ich hier dies oder das tun möchte?

Dann heißt es oft: „Das ist doch nur eine Erleichterung und wir brauchen uns nicht so viele Passwörter merken.“ Das genau dieses Argument falsch ist, hat uns kürzlich Orbit vor Augen geführt. Denn er hat seinen Datenklau genau damit so „erfolgreich“ durchgeführt, denn ein geknacktes Passwort gibt dann Zugang zu vielen Diensten.

Einen Fortschritt bringt das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC) mit dem Dienst Re:claimID, der kürzlich in Betrieb genommen wurde. Identitätsmanagement ist damit dezentral angelegt und der Dienst wirbt mit Datensparsamkeit. Das Einloggen auf bei diversen Webseiten soll damit möglich werden, ohne auf Facebook oder Google als zentrale ID-Dienste angewiesen zu sein. In der Open-Source-Software Re:claimID kann der Nutzer für seine Online-ID einzelne Attribute wie E-Mail-Adresse oder Name  automatisch verschlüsselt ablegen.

Der Nutzer behält seine informationelle Selbstbestimmung, er kann Diensteanbieter autorisieren den Dienst zur Identifikation zu nutzen, indem er ihm für den beabsichtigten Zweck einen spezifischen Schlüssel ausstellt. Dieser Zugriff kann auch jederzeit widerrufen oder einschränken werden.

Es kommt nun nur darauf an, dass die Menschen es auch benutzen, also von Google und Facebook weg-wechseln. Auf der anderen Seite muss verhindert werden, dass staatliche Stellen oder die EU sich als „Identitätsverwalter“ aufzuspielen versuchen und solche Dienste unter ihre (zentralisierten) Fittiche nehmen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Re-claimID-Fraunhofer-bietet-Login-Dienst-auf-Open-Source-Basis-an-4278435.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6760-20190117-auf-google-und-facebook-anmeldung-verzichten.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/01/17/auf-google-und-facebook-anmeldung-verzichten/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.