vonaktionfsa 18.06.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

.. ohne zu sagen, um was es sich handelt. Erst vor wenigen Tagen haben wir uns eingehend mit dem völlig unklaren Begriff der „Künstlichen Intelligenz“ auseinandergesetzt und wieder schneit uns eine wirtschaftsgefällige Jubelmeldung darüber ins Haus.

Was ist passiert?

Unsere Bundeskanzlerin hatte sich gestern im bran­den­burgischen Meseberg mit den „Sozialpartnern“, also mit Arbeitgebern und Arbeitnehmervertretern, getroffen. Die Arbeitgeber hielten der Politik vor, beim Thema „Künstliche Intelligenz“ zu wenig ehrgeizig zu sein und meinten damit u.a. den Netz-Ausbau, der mit KI absolut nichts zu tun hat. Der Tenor des BDI war: „Die Bundesregierung muss ihre im Herbst 2018 vorgestellte KI-Strategie rascher umsetzen, damit wir den Rückstand aufholen.“

Dummerweise steht auch in der „KI-Strategie“ der Bundesregierung kaum etwas, was man in Richtung KI einsortieren könnte. Auch im Bericht von fritz-Radio über das Treffen wurden die Fronten nebulös verwischt. Dort hieß es: … die Bundesregierung habe im Brandenburg mit den Gewerkschaften über die KI – „künstliche Intelligenz“ – verhandelt.

Also mal abgesehen von der weiterhin völlig falschen Nutzung des Begriffs KI, was hat eine Bundeskanzlerin mit den Gewerkschaften zu verhandeln in Bezug auf arbeitnehmerfeindliche Forderungen des Arbeitgeber?

Dafür gibt es in der Regel Tarifverhandlungen, auf deren Autonomie bei Forderungen der Gewerkschaften an die Politik gern verwiesen wird. Und ausgerechnet bei dem Thema Digitalisierung, welches in den nächsten Jahren Hunderttausende von Arbeitsplätzen betreffen wird, soll die Politik „verhandeln“?

Sophie Searcy, Data Scientist beim „KI-Bootcamp“ Metis in New York, sieht noch viel größere Gefahren durch das ungeheure Sammeln von Daten durch die Internetgiganten Amazon, Facebook, Google oder Microsoft, die nicht nur Arbeitnehmer sondern auch die gesamte demokratische Gesellschaft bedrohen. Das sollte ein Thema für die Politik sein …

Die Gewerkschaften haben sich zu den Zukunftsthemen bereits positioniert. So fordert die IG Metall am 29.6. in Berlin zu einer Kundgebung für eine gerechte Transformation auf. Die Demonstration steht unter dem Motto „#Fairwandel – Nur mit uns“. Damit will die Gewerkschaft ein Zeichen setzen für eine soziale, ökologische und demokratische Transformation.

Mehr dazu bei https://www.igmetall.de/presse/termine/kundgebung-fuer-eine-gerechte-transformation-
und https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ki-treffen-merkel-kuenstliche-intelligenz-muss-menschen-dienen-/24465196.html
und https://www.fritz.de/livestream/
und https://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenforscherin-Kuenstliche-Intelligenz-ist-kaputt-4447500.html
und https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/103961/Merkel-ruft-zur-Offenheit-fuer-Kuenstliche-Intelligenz-auf

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/06/18/bdi-will-uns-den-netten-roboter-schmackhaft-machen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.