vonaktionfsa 18.09.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Gewerkschaften, Kirchen, Sozial- und Umweltverbände, die Grünen und die Linke rufen zur Demo am 20.9. z.B. in Berlin ab 12h am Brandenburger Tor.

So eine große Beteiligung über alle kleinen Eifersüchteleien hinweg haben wir schon lange nicht erlebt. Auch alle großen zivilgesellschaftlichen Bewegungen rufen für Freitag, den 20. September 2019 zum Klimastreik auf. Die Woche danach vom 21.-27.9. wird die Week4Climate .

Der 20. September wird auch der Tag sein, an dem die Bundesregierung ihr Klimapaket vorstellen wird und in New York laufen die Vorbereitungen für den wichtigen UN-Klimagipfel..

Zeigen wir der Politik, welche Forderungen die Menschen wirklich haben!

WeMove.eu schreibt:

Die schwedische Teenagerin Greta Thunberg hat vor einem Jahr ihr Klassenzimmer verlassen, um jeden Freitag für das Klima zu kämpfen. Mit ihrem Schulstreik hat sie eine neue Generation von Klimaaktivisten inspiriert. Millionen Kinder und Jugendliche in über 160 Ländern fordern nun immer lautstärker schnelle und wirksame Maßnahmen gegen die Klimakrise.

Ihr massenhafter Protest hat die Welt aufgerüttelt – in Europa haben viele Länder und Städte den Klimanotstand ausgerufen, führende Politiker/innen wollen Milliarden von Euro in Klimaschutzmaßnahmen stecken. Jetzt rufen die Jugendlichen uns alle auf, sich ihnen anzuschließen und zwischen dem 20. und 27. September bei der weltweit größten Klimaaktion mitzumachen.

Europa kann – und sollte – im Kampf um die Erhaltung unseres Planeten weltweit führend sein. Die neue EU-Kommission wird unmittelbar nach der Aktionswoche ihre Arbeit aufnehmen. Je mehr von uns auf die Straße gehen, ob jung oder alt, desto stärker und eindringlicher wird unsere Botschaft an die neue Kommission: Jetzt ist es Zeit, sich für unser gemeinsames Zuhause einzusetzen – mit einer wirksamen und konsequenten europäischen Klimapolitik. Machen Sie mit und gehen Sie am Freitag, den 20. September, auf die Straße!

#Unteilbar schreibt uns:

#AlleFürsKlima – am 20. September gehen wir #unteilbar auf die Straßen Die Zeit des Zuschauens ist vorbei – am 20. September kämpfen wir in einer #unteilbaren Bewegung für ökologische und soziale Gerechtigkeit, für eine Zukunft in Solidarität!

Am 20. September werden weltweit Menschen dem Aufruf der #FridaysForFuture folgen und gemeinsam auf die Straßen gehen. Wir schließen uns #unteilbar an und appellieren an alle: Seid dabei! #unteilbar heißt, dass wir unsere Kämpfe gemeinsam führen – hier vor Ort genauso wie global.

Wir stehen solidarisch an der Seite derjenigen, die bereits heute von Klimakrisen undihren vielfältigen Folgen betroffen sind. Es bedarf einer radikal anderen Politik, umMenschenleben zu retten; wer hilfebedürftig ist, braucht unseren Schutz: Sozialstaatund Flucht dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Wir stehen solidarisch an der Seite derjenigen, die sich um ihre Zukunft sorgen undeinen fairen Wandel fordern. Der notwendige ökologische Umbau muss endlich mitaller Kraft angegangen werden. Dabei wenden wir uns gegen jedwede Politik, dieMenschen auf der Strecke zu lassen droht: Ökologie und Soziales dürfen nichtgegeneinander ausgespielt werden.

Gemeinsam streiten wir für die Zukunft aller, gemeinsam streiten wir für verbindliche und konsequente Wege der Veränderung. Wir denken keine Grenzen – denn es gibt nur diese eine Welt. Auch wir meinen daher: Die Zeit des Zuschauens ist vorbei – am 20. September kämpfen wir in einer #unteilbaren Bewegung für ökologische und soziale Gerechtigkeit, für eine Zukunftin Solidarität!

#Aufstehen schreibt:

AUFRUF ZUR GROß–DEMO GEGEN DEN KLIMAWANDEL AM 20.09.2019

Auch dieses Jahr wird es eine weltweite Demo gegen den nahenden Klimawandel, ausgerufen von FridaysForFuture, geben. Sie findet in diesem Jahr am 20.September 2019 in vielen Orten Deutschlands statt.

Wir von AUFSTEHEN – BERLIN, AG – UMWELT wollen uns um 12:00 UHR in Höhe BRANDENBURGER TOR/ US-BOTSCHAFT treffen! Lasst uns, die AUFGESTANDENEN mit Fahnen, Banner und Flyern richtig sichtbar werden und für das Aufhalten des Klimawandels auf sozial verträgliche Art und Weise eintreten und die Schüler/innen von FridaysForFuture kräftig und zahlreich unterstützen.

AUFSTEHEN – AG UMWELT wird mit einem eigenen Motto dabei sein! Um ein gut sichtbares Zeichen setzen zu können, sind wir natürlich auf die Unterstützung von möglichst vielen AUFGESTANDENEN angewiesen.

Wir werden am Freitag Abend von der Demo berichten …

Mehr dazu bei https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/
und https://twitter.com/Unteilbar
und https://www.wemove.eu
und https://www.aufstehen-berlin.de
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7016-20190920-mitmachen-beim-weltweiten-klimastreik.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/09/18/wemove-unteilbar-aufstehen-allefuersklima/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.