vonaktionfsa 21.11.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Die Absicht von Elon Musk ein Tesla Autowerk bei Berlin zu bauen, hat die Politiker und die Medien begeistert. Wir sind da weniger erfreut, weil nirgends davon die Rede ist, dass dort auch Autobusse, Straßenbahnen und elektrische Eisenbahnen, die jederman(n) begeistern würden gefertigt werden sollen. Eigentlich wollte die Politik im Rahmen der Klimadebatte doch den ÖPNV fördern.

Mr. Musk hat aber noch weitere Pläne, er hat bei der Federal Communications Commission die Erlaubnis beantragt, weitere 30.000 Satelliten in die Erdumlaufbahn zu bringen. Äh, 30.000 – zur Zeit sind nur ca. 23.000 Satelliten in einer Erdumlaufbahn, was auch schon ein ganze Menge Redundanz ist. Vielleicht sollte künftig nur noch die UNO Lizenzen zum Start eines Satelliten vergeben.

Auch die Pläne der NATO, künftig ähnlich wie die USA, den Weltraum in ihre militärischen Strategie zu integrieren, widersprechen dem UN-Weltraumvertrag aus den 60-iger Jahren.

Die Themen Weltraummüll und die Ausrüstung von Satelliten mit Waffen sind die beiden größten Besorgnisse, mit denen sich die Vereinten Nationen den Weltraum betreffend seit Jahren beschäftigen.

Auch wenn Elon Musks Bestrebungen wohl zuerst darauf ausgerichtet sind, diese Satelliten als Relais für ein erdumspannendes 5G zu nutzen – was sicher auch nicht das Gesündeste für die Menschen sein würde, müssen wir bedenken, dass dann kein überwachungsfreier Raum mehr auf der Erde vorhanden wäre.

Denken wir an Dual Use, so können wir sicher davon ausgehen, dass die NATO ihre Wünsche auch mit einbringen würde. In Zeiten der Kündigung aller wichtigen Abrüstungsverträge der letzten Jahrzehnte müssen wir als Europäer schnellstens wieder eine Friedensbewegung, wie in den 80-iger Jahren entwickeln, wenn wir nicht durch einen Atomkrieg – und sei es auch nur aus technischem Versehen – ausgelöscht werden. Sagen wir als erstes NEIN zu dem verrückten Unterfangen der NATO den Weltraum auf ihrer Tagung im Dezember 2019 zum Kriegsgebiet zu erklären.

Mehr dazu bei https://www.globalresearch.ca/video-madness-putting-53000-5g-satellites-space/5695463#
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7082-20191121-elon-musk-will-tausende-satelliten-starten.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/11/21/permission-to-launch-a-further-30-000-satellites/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.