vonHans Cousto 17.04.2018

Drogerie

Aufklärung über Drogen – die legalen und illegalen Highs & Downs und die Politik, die damit gemacht wird.

Mehr über diesen Blog

Am 19. April 2018 jährt sich die Entdeckung der psychoaktiven Potenz des LSD zum 75. Mal. Der Schweizer Chemiker Dr. Albert Hofmann hatte die Substanz für seinen Arbeitgeber Sandoz 1938 hergestellt – ihre wundersame Wirkung blieb jedoch verborgen. Einer seltsamen Ahnung folgend synthetisierte er sie 1943 erneut und unternahm am 19. April 1943 einen ersten Selbstversuch. Seine legendäre Fahrradfahrt unter LSD-Einfluss ist in die Popkultur eingegangen und wird seit den 1960er Jahren als Bicycle Day gefeiert.

Seit der Entdeckung der potentesten aller psychoaktiven Substanzen, erlebten Millionen Menschen auf der ganzen Welt wundersame Halluzinationen, tiefgreifende psychologische und spirituelle Erfahrungen, erdachten und schufen alternative Gesellschaftsformen, neue Musik und Kunst, erfuhren Heilung von Sucht oder Depression, erhielten nie gekannte Einsichten in das menschliche Bewusstsein.

LSD ist zur bekanntesten und umstrittensten psychedelischen Substanz geworden – ein Molekül, das die Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts beeinflusste und veränderte wie wenige andere Entdeckungen.

Nachdem LSD 1966 im Zuge des Kriegs gegen Drogen von den USA gebannt und verboten wurde, zogen die anderen Staaten nach. 1973 durfte LSD letztmalig zur therapeutischen Behandlung verwendet werden, bevor sich der Gebrauch des Psychedelikums vollständig in den Untergrund verlagerte.

Seit einigen Jahren findet eine regelrechte Renaissance der Forschung mit LSD und anderen psychedelischen Substanzen statt – seit dem internationalen Symposiumin Basel 2006 zum 100. Geburtstag von Albert Hofmann kommt die klinische LSD-Forschung mit einem Schwerpunkt in der Schweiz langsam wieder in Gang.

Wissenschaftliches Symposium

Das eintägige Symposium anlässlich des 75. Jahrestags seiner Entdeckung – zehn Jahre nach dem Tod seines Entdeckers – ist vornehmlich der wissenschaftlichen LSD-Forschung gewidmet.

Plakat zur Jubiläumsveranstaltung 75 Jahre LSD-Erwahrung
Plakat zur Jubiläumsveranstaltung 75 Jahre LSD-Erwahrung

Da die Veranstaltung ausverkauft ist, bietet die Gaia Media Stiftung für CHF 50,00 (ca. Euro 42,00) einen Live-Stream des gesamten Events an. Interessenten erhalten nach Anmeldung und Bezahlung kurz vor dem Event den Link zum Stream an Ihre Emailadresse.

LSD 75 Eleusis – eine soziale Skulptur

Die bildenden Künstler, Performer, Musiker, Wissenschaftler, Forscher und die Besucher des Jubiläums kreieren gemeinsam diese soziale Skulptur.

 

LSD 75 Eleusis – eine soziale Skulptur
LSD 75 Eleusis – eine soziale Skulptur

Die 3 Säulen der sozialen skulptur LSD 75 Eleusis

Die 1. Säule der sozialen Skulptur findet durchgehend vom Donnerstag 19. April 2018 bis Sonntag 22. April 2018 im Holzpark Klybeck in Basel statt. Hier wird eine Brücke gespannt zwischen der Wissenschaft und der Kunst und die von Psysoc kuratierte soziale Skulptur initiiert. Mit vereinten Kräften co-kreieren alle Akteure einen mehrtägigen begehbaren Erfahrungs- und Kooperationsraum.

Es finden Vorlesungen, Kunstinstallationen, Happenings, Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Performances, und ein Markt statt. Die Initialzündung der gesamten sozialen Skulptur starten wir gemeinsam mit dieser Zusammenkunft.

​Das verbindende Thema für Künstler und Wissenschaftler auf dem Holzpark Klybeck Areal ist eine transdisziplinäre und moderne Auseinandersetzung der Initiationsriten der grossen Mysterien von Eleusis.

Die 2. Säule beleuchtet den fachlichen und wissenschaftlichen Aspekt und geht der Frage nach: „75 Jahre LSD – wohin geht die Reise?“.

Themen wie LSD in Verbindung mit Kreativität oder Psychotherapie werden diskutiert, ein Blick von der Vergangenheit in die Zukunft wird gewährt, über das Leben von Albert Hofmann berichtet und vieles mehr. Dieser Teil der Skulptur wird traditionsgemäss vom Nachtschatten Verlag und der SÄPT und Gaia Media im Gasthaus Hoffmatt organisiert. Im Holzpark Klybeck gibt es jedoch einen LIVE STREAM von diesem Teil der Veranstaltung.

​3. Säule: Bicycle Day – Auf den Spuren der Entdeckung. Passend zum 75-jährigen Jubiläum der Entdeckung des LSD durch Albert Hofmann darf eines gewiss nicht fehlen: eine Velotour auf den Spuren des legendären „Bicycle Days“. Der 19. April 1943 ging in die Geschichte ein als der Tag an dem Albert Hofmann in einem Selbstexperiment die psychoaktive Wirkung von Lysergsäurediethylamid entdeckte und erstmals beschrieb. Er hatte sich in seinem Laboratorium in den Räumen der früheren Firma Sandoz eine hohe Dosis des Stoffs verabreicht und als er nach einer halben Stunde eine mäßige Wirkung vernahm, fuhr er mit dem Velo gen Feierabend nach Hause, wo er unter schweren Halluzinationen litt. In der Folge wurden Albert Hofmann und dieses historische Ereignis in verschiedenen sozialen Bewegungen stark mystifiziert.

Live Stream nach Berlin

Flyer Mystik Friday 75 Jahre LSD Erfahrung 20.04.2016
Flyer Mystik Friday 75 Jahre LSD Erfahrung 20.04.2016

Am Donnerstag, 19. April 2018, wird es einen Live Stream in die Wildeküche am Spreewaldplatz 5, 10999 Berlin geben. Start 9:00 Uhr. Tickets Euro 25,00. Das Programm des Live Streams kann hier  eingesehen werden. Am 20. April wird es dann noch eine Afterparty im KitKat Club geben. Start 20:00 Uhr. Das Programm zur Party kann hier eingesehen werden.

Die Festschrift zum LSD-Jubiläum

Lucys Rausch Nr. 7 – Sonderausgabe zum LSD-Jubiläum
Lucys Rausch Nr. 7 – Sonderausgabe zum LSD-Jubiläum

Lucy’s Rausch Nr. 7 – Sonderausgabe zum LSD-Jubiläum. Lucy’s beleuchtet die interdisziplinäre Thematik rund um sämtliche psychoaktiven Drogen aus verschiedensten Blickwinkeln – in Form von Reportagen, Interviews, Berichten, Features und Bildern. Neue Entwicklungen, Kunst, Musik und Literatur gehören ebenso zum Spektrum, wie Drogenpolitik und Konsumgewohnheiten von damals bis heute.

Das Special zum 75. Jahrestag der Entdeckung der Psychoaktivität des LSD enthält Artikel zu Themen wie:
– Bicylce Day: 75 Jahre LSD-Erfahrung
– Neues aus der CBD-Forschung
– Ludlow, Der Haschisch-Esser
– Lucys Hänflinge
– Acid-Pioniere: Albert Hofmann / Timothy Leary / Stan Grof
– Wie psychedelisch kann Cannabis sein
– Christian Rätsch: LSD und Musik

LSD – Sorgenkind und Wunderdroge

Presseecho zum LSD-Symposium in Basel mit Zeittafel zur Geschichte des LSD: Auf einem Symposium zum 100. Geburtstag von Albert Hofmann, bei dem der Entdecker der Substanz mehrfach auf dem Podium bereitwillig und mit viel Humor Fragen beantwortete, suchte man den zukünftigen Platz von LSD in der Gesellschaft. Etwa 80 Referenten aus aller Welt diskutierten in Basel mit einem gutend Dutzend ausstellenden Malern und auftretenden Musikern, 200 Journalisten und etwa 2.000 Besuchern drei Tage im Kongresszentrum der Messe Basel die zentrale Frage: Welchen Platz kann und soll LSD in einer Gesellschaft einnehmen?

Der Titel der Veranstaltung »Sorgenkind und Wunderdroge« konnte kaum besser gewählt sein. Noch 2006, fast sieben Jahrzehnte nach der Synthese durch den Chemiker Albert Hofmann im Jahre 1938, steht die Substanz in einem zutieft ambivalenten Ruf. In allen Ländern der Erde ist sie verboten, auf der anderen Seite gibt es genauso lange währende Bemühungen, das potente Psychedelikum als Medikament oder sakralen Bewußtseinsfahrstuhl einsetzen zu dürfen.

Diese Pressmitteilung ist eine Art Presseecho zum LSD-Symposium und ist im Wesentlichen aus Zitaten, die aus den am besten recherchierten respektive treffendsten Zeitungsartikeln, die zum respektive nach dem Symposium erschienen sind, zusammengestellt. Anfangs sind zahlreiche Zitate von Albert Hofmann wiedergegeben, dann folgen Informationen zu Medizin, Therapie, Kultur, Politik u.a.m. und zum Schluss eine Zeittafel zur Geschichte des LSD.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/drogerie/2018/04/17/75-jahre-lsd-erfahrung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.