Neues Design für taz.de

Zum neuen Jahr wird die taz ihre Website noch etwas besser machen: Zum 3. Januar Anfang Januar steigen wir auf ein neues und großzügigeres Layout um. Seit unserem Launch im Juni 2007 haben sich die breiteren Bildschirme auf den Schreibtischen so weit durchgesetzt, dass auch taz.de nun ein ordentliches Stück in die Breite gehen kann: Von bislang 829 Pixeln auf künftig 990 Pixel.

Den gewonnenen Platz nutzen wir, um Schrift, Bilder und Abstände zu vergrößern und die Zusatzinformationen auf der rechten Spalte klarer abzusetzen. Unsere Website wird dadurch ruhiger: Für mehr Übersicht und Lesekomfort.

Auch inhaltlich ändert sich einiges. Künftig präsentieren wir zum aktuellen Angebot noch die „Themen des Tages“ – das aus unserer Sicht Herausragende vom Tage. Außerdem haben wir unsere Berichterstattung zu Internet-Themen 2009 deutlich erweitert und wollen sie 2010 weiter ausbauen. Dem trägt das neue Ressort „Netz“ Rechnung. Ebenfalls neu ist das Ressort „Bildung“ – ein Thema, das die taz im Frühjahr zu einem Schwerpunkt machen wird.

Die taz hat ihre Onlineredaktion im Sommer 2007 gegründet und damals ihre Website komplett umgestaltet. Seither hat sich die Website sehr gut entwickelt: Wir konnten die Zahl der Besuche und Seitenaufrufe in den vergangenen zwei Jahren verdoppeln. Die Zahl der Leserkommentare hat sich sogar vervierfacht.

Vor allem 2009 war ein gutes Jahr: Im 2. Halbjahr konnten wir bei den Seitenaufrufen (wie bei den Besuchen) im Vergleich zum Vorjahr um zwei Drittel zulegen (laut IVW-Zählung). Besonders beliebt waren unsere Liveticker zu Demonstrationen, etwa der zur Klimademo in Kopenhagen oder der zur „Freiheit statt Angst“-Demonstration im September in Berlin.

Inzwischen erreicht unser Onlineauftritt knapp eine halbe Million Menschen im Monat (laut AGOF, im Branchenjargon spricht man von „Unique Usern“). Die Anzeigenerlöse nehmen ebenfalls zu, auch wenn wir die vollen Kosten der Onlineausgabe noch nicht erwirtschaften können.

Matthias Urbach ist Leiter von taz.de

Kommentare (32)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. ich hab vor ein paar jahren einen vorschlag für das design von taz.de gemacht. schaut’s euch doch mal an, wenn ihr wollt:

    http://willhardy.com.au/files/taz/

    und ein grafisches beispiel dazu:
    http://willhardy.com.au/files/taz/example/taz-content.html

  2. Was’n da los?

    Kein Zugriff mehr auf die Kommentare.
    Es kommt immer das Standart-Fenster:

    „Ein wenig Geduld bitte…
    Die Website wird überarbeitet!

    taz.de steht für einige Augenblicke nicht zur Verfügung.
    Wir bitten um Verständnis.“

    Und das schon den ganzen Tag.

    Obwohl: man sieht unter den Beiträgen, daß neue Kommentare gepostet wurden.
    Ein lokal begrenzter Fehler?

  3. Naja was soll ich sagen. Bis auf die rechte Informationsleiste funktioniert bei mir unter Mac OSX + Firefox 3.5.7 rein gar nichts. Ich hoffe das wird schnellstmöglich behoben. Ansonsten bin ich gespannt wie es wird.

    • Liebe User,

      wir haben heute Nacht einen weiteren Anlauf gemacht, das neue Design on zu stellen. Für kurze Zeit war es auch öffentlich. Leider mussten wir wieder die alte Seite aufspielen, weil neue Probleme entstanden, die auf die Schnelle nicht zu beheben waren. Da war es wieder, das Eichhörnchen – auch wenn wir dazu neigen ihm die Verniedlichungsform abzuerkennen. ;-)

  4. hrm, ich muss sagen, so wie das Design momentan aussieht ist es in meinen Augen ein großer Sprung nach hinten.
    Das „alte“ Design war deutlich schöner

  5. Funktionieren die alten URLs (Links auf Artikel, Kommentare etc.) nun auf Dauer nicht mehr? Und ist der Wegfall von Umlauten in vielen Artikeln nun neues Designprinzip, Ausdruck von Innovationskraft, oder ein Fehler? Die Startseite sieht hier wie ein erster Entwurf aus, weitgehend inhaltsfrei. Ist das Absicht? Es gibt doch so viel zu schreiben und zu lesen!

  6. @Sebastian: Das war auch gerade mein Gedanke. ;-)

  7. Und dafür habt ihr jetzt so lange gebraucht?

  8. Es wäre schön, wenn mit dem Relaunch auch eine mobile Version kommen würde. Denn auch wenn ein herkömmlicher Bildschirm heutzutage problemlos auch mit 900px klar kommen mag, so sind doch die immer mehr in Mode kommenden Smartphones nicht mit einem Beamer ausgestattet. Eine kompakte, übersichtliche Kleinversion der taz würde da echt gut gefallen ;)
    Übrigens war der bisherige Auftritt auch noch mit Handys sehr angenehm darzustellen, ich hoffe das wird auch nach dem Relaunch so sein ;)

    Grüße und viel Erfolg!
    torben

  9. @kontakt mein
    also bei mir hat die TAZ ein webseitensymbol

  10. Pingback: “Paid Content wird es auf taz.de in Zukunft ganz sicher geben” at taz-Hausblog

  11. Hmm. Wie wäre es denn, statt 829 oder 990 Pixel Festbreite einfach alles auf dynamische Größenangaben umszustellen?
    So dürfte es doch kaum noch eine Rolle spielen, ob jemand mittels iphone&Co. oder wie ich mit nem 21-Zöller (oder noch größer) die taz liest….

    Ich hasse „fixed width“…

  12. Wenn die TAZ dann auch eine „Webseitensymbol“ bekommt freue ich mich. Ich kann es nicht haben wenn der TAZ-Tab in meinem Browser wie eine leere Seite aussieht…

  13. Neuerungen sind ja immer schön. Aber hoffentlich sieht das Design danach nicht total glattgebügelt aus.

  14. Für den Relaunch der taz gilt, was für alle anderen Unternehmungen gilt:

    If it’s not broken, don’t fix it.

  15. Wie waere es denn mit einer version fuer mobile gerate ? iPhone und Co

  16. Pingback: Eichhörnchen beim Relaunch at taz-Hausblog

  17. Und jetzt warte ich sehnsüchtig!

  18. Bei der Gelegenheit solltet Ihr Euch auch gleich mal dafür entscheiden, ob http://taz.de oder http://www.taz.de.

    Das eine per 301 auf das andere umleiten. Fragt mal die SEO Experten bei Euch ^^

  19. Eine Vorschau wäre angebracht. ;)

  20. Na hoffentlich kann man die Seite dann noch mit einen Note/Netbook bedienen.

    Ich hätte mich mehr gefreut, wenn das Wort usability gefallen währe.

    Bin gespannt.

  21. Und so soll das aussehen?
    pfhffffffffff………….

  22. @Stefan
    Ja. Wir arbeiten weiter mit Typo3.

  23. Werdet ihr weiterhin auf das Content Management System (Inhalte-Verwaltungs-System) Typo3 setzen?

  24. Wunderschön und angemessen wäre es auch, wenn ich mich beim Kommentieren nicht mit „comments“, „replies“ und „submits“, also mit der Pidgin-Version von Word Press 2.8.4, rumärgern müsste, sondern die ebenfalls verfügbare Word-Press-Version 2.9 in hiesiger Amts- und Kultursprache benutzen dürfte. Pidgin einzustreuen mag ja gewissen Schichten ein Gefühl von „Irgendwieauchgebildetsein“ vermitteln – aber doch nicht taz-Lesern und -innen, oder??? Werde diesen Comment jetzt submitten.

  25. Stimmt, ein Screenshot des künftigen Auftritts wäre interessant.
    Und vergesst mir bitte vor lauter neuen Themenbereichen und Schwerpunkten die aktuelle Berichterstattung nicht. Am Samstag und am Sonntag mit dem selben Aufmacher begrüsst zu werden, ist unerfreulich.

  26. Pingback: re-taz « pampa a.k.a. heide

  27. Ein Vorab-Screenshot wäre ja schön gewesen ;)

  28. Pingback: onlinejournalismus.de - Das Magazin zum Thema » Blog Archive » Kleiner Relaunch bei taz.de

  29. Da bin ich mal gespannt :)

  30. Pingback: Tweets die Neues Design für taz.de at taz-Hausblog erwähnt -- Topsy.com