http://blogs.taz.de/hausblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/alysa-bajenaru-172286_Fallback.jpg.png

vonBlogwart 29.12.2010

taz Hausblog

Wie tickt die denn? Der Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Das Internet vergißt nicht nur nichts – es zieht (in Form von Google) auch zusammen, was nicht zusammen gehört. In einem Blogbeitrag von Helmut Höge zum Thema Rauchen erzählte Prof. Friedrich Kittler u.a. von seinem „verstorbenen Kollegen“ Prof. Horst Ochse, was dessen Sohn zu einer Richtigstellung und zahlreiche militante Nichtraucher zu wüsten Kommentaren veranlaßte, wie diesen eines „Höge-Hassers“:

Höge-Hasser

02.02.2008

Du verdammtes Arschloch

Benjamin Ochse

Unser Vater Horst Ochse ist noch sehr lebendig !
Wir bitten um Richtigstellung.

Gez. die Familie

Heute nun erreichte uns mit der Blogwart-Post die Bitte, diese Richtigstellung wieder zu löschen, da sie bei Google mit dem davor postierten Kommentar vermengt wird:

Betrifft: Unter Nichtrauchern und Mitschwimmern
Datum: 29.12.2010 15:48:19

Liebe Kollegen,

ich würde mich sehr freuen bzw bitten, wenn Sie meinen Kommentar entfernen würden unter:

http://blogs.taz.de/hausmeisterblog/2008/01/02/unter-nichtrauchern/

Da nun unter Google das Ganze nun so erscheint:
„2. Jan. 2008 … Du verdammtes Arschloch. Benjamin Ochse.“

und ich damit nicht gerade glücklich bin und einen falschen Eindruck erweckt bei meinen Auftraggebern, auch wenn unser Vater immer noch lebendig ist.

Herzlichen Dank

Benjamin Ochse

Weil hier zusammengezogen wird was nicht zusammen gehört kommen wir der Bitte natürlich gerne nach, stellen nochmals richtig, dass Friedrich  Kittler sich geirrt hat und Horst Ochse noch lebt und verweisen ausdrücklich darauf, dass Helmut Höge kein verdammtes Arschloch ist und von Benjamin Ochse auch nie so beschimpft wurde.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/hausblog/2010/12/29/ein_zusammengezogenes_arschloch/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.