Alles neu: Der Relaunch von taz.de

alles-neu_948x474__

Seit Mai 2013 erschien taz.de mit einem auf der Startseite platzierten Button, der zu einer Betaversion der neuen Webseite leitete. Die BesucherInnen waren aufgefordert, Ergänzungen zu senden und Kritik zu üben. Nach Abschluss dieser Startphase wurde die von der Agentur KircherBurckhardt gestaltete neue Seite nun freigeschaltet. Nicht nur das Seitenlayout von taz.de hat ein attraktives neues Gesicht bekommen. Neu auf taz.de sind die AutorInnen-Seiten, auf denen die Redaktion sich vorstellt und die die Möglichkeit bieten, in direkten Kontakt mit ihnen zu treten. Neben dem gewohnten hochwertigen redaktionellen Angebot findet sich außerdem der aufgeräumte Verlags- und Service-Bereich, in dem sich die NutzerInnen zukünftig besser zurechtfinden werden. Auch die Kommentarfunktion wurde gründlich überarbeitet, Diskussionen sind nun in Echtzeit möglich, und angemeldete NutzerInnen können nicht nur direkt ins Thema einsteigen, sondern auch moderierend tätig werden.

 

„Wir sind sehr zufrieden mit der Einbeziehung unserer UserInnen“, sagt Aline Lüllmann, die als Sitemanagerin die Neuauflage mit verantwortet. „Ohne sie hätten wir ein wesentliches Schriftenproblem nicht entdeckt, so konnten wir es rechtzeitig beheben.“

 

Und Frauke Böger, Leiterin der Online-Redaktion schwärmt vom positiven Feedback: „Es lohnt sich, auch in solchen Prozessen die Leserschaft einzubeziehen und offen zu zeigen, was hier passiert.“ Die taz hat seit 2007 eine eigene Online-Redaktion. Der jetzige Relaunch ist nach sechs Jahren die erste große Neuauflage der taz-Webseite.

 

Auch die Blogs, mit denen 2006 der Ausbau von taz.de begann, wurden erstmals völlig neu gestaltet und werden angelehnt an das neue Design von taz.de  übersichtlicher und mit mehr Raum für Bilder präsentiert.

 

Das neue taz.de wird dabei auch als konsequente Fortsetzung der taz-online-Strategie gesehen. „Qualitätsjournalismus, der auf taz.de kostenfrei bleiben wird, muss sich nicht hinter Bezahlschranken verstecken. Das lebendige taz-Kollektiv mit seinen vielfältigen genossenschaftlichen und partizipativen Ansätzen bietet genug Raum, um auch auf anderen Gebieten Erlöse zu erzielen“, sagt Lüllmann.

 

Deshalb findet nun das ganze vielfältige Angebot, das sich um den Markenkern taz rankt, eine ansprechende Online-Präsenz: taz.shop, taz Panter Preis, taz.lab, taz.café und taz.presso, taz.reisen, der taz-Auftritt in den sozialen Medien, Verlosungen und Infos zu aktuellen Veranstaltungen, aber auch die im Verlag der taz publizierten Titel Le Monde diplomatique und zeo2 werden auf dem neuen taz.de ihren Platz finden.

 

Die taz erreicht mit taz.de so viele Menschen wie noch nie zuvor: Rund 1,24 Mio. Unique User (Quelle agof Juni 2013; 13.623.005 Page Impressions und 4.797.286 Visits, Quelle IVW Juni 2013) interessierten sich im Juni für taz.de. Hinzu kommt eine wachsende Facebook-Kommune und 100.000 Follower, die im tazgezwitscher dem Angebot auf Twitter folgen.

 

Nach dem Relaunch der kompletten Seite gestern abend sind  noch einige Fehler aufgetaucht:  falsche Links,  nicht erreichbare Seiten, merkwürdige Darstellungen – solche Bugs lassen  sich beim Neustart einer großen Website wie taz.de mit hunderten von Seiten und Unterseiten leider nicht ganz vermeiden. Wir arbeiten heftig an der Beseitigung. Falls Sie einen entdecken leeren Sie bitte den Cache Ihres Browsers, löschen Sie Cookies und versuchen es noch einmal. Wenn der Fehler dann immer noch auftaucht schreiben Sie uns bitte eine mail an relaunch@taz.de

Kommentare (47)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. Gebt doch bitte bei den Kommentaren auf taz.de die Uhrzeit und das Datum dazu an.
    Damit wäre schneller klar in welcher Reihenfolge die Kommentare zu lesen wären (früher von unten nach oben), und wie hoch die Kommentarfrequenz war, ob zB die Gäste schon die Chance hatten andere Gastkommentare zu sehen oder ob die zu dem Zeitpunkt vermutlich noch nicht freigeschaltet waren.

  2. Abend,

    ist die Beta-Phase eigentlich offiziell abgeschlossen? Wenn ich neue Kommentare auf http://www.taz.de poste, gehen die dann nicht mehr verloren?

    Das wurde zu den Kommentaren während der Beta-Phase angekündigt, dass am Ende nur die alten importierten da bleiben.

    Schöne Grüße!

    • “ist die Beta-Phase eigentlich offiziell abgeschlossen?”

      Klar zu SEHEN – oder etwa nicht (lesbar)?!
      Die “Alles-neu”-taz ist jetzt ‘reine’* virtuelle Kunst und kann …. ♲.

      *) Cf. “Dittsche”

    • Ja, die Kommentare, die jetzt eingegeben werden, bleiben erhalten.

      Während der Beta-Phase konnte man zwar kommentieren, die Kommentare wurden aber anschließend gelöscht, weil die Kommentare ja von dem alten System importiert werden sollten.

  3. Wenn Ihr jetzt noch täglich Layout und Schrift, mal mit Bild, mal mit stilisiertem Bild, mal ohne Bild, mal Text neben dem Bild und mal Text unter dem Bild und die Zuordnung der Antworten zu den Kommentaren randomisiert und neue Zeichensätze und Zeichenfarben von fast leserlich bis fast garnicht mehr lesbar ändert, dann spielen endlich Text und Inhalt endlich überhaupt keine Rolle mehr und niemand hat auch nur den Hauch einer Chance eine Taz-Seite als solche wiederzuerkennen. Veränderung um jeden Preis heißt das Ziel, Augenkrebs ist der Weg.

  4. Sehr geehrter Herr Heiser,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu den Alt-Kommentaren. Das freut sicher viele. Aber wird es wieder eine Druckfunktion geben, am besten ähnlich der alten?

    Viele Grüße

    • Ja, wir werden eine Druckfunktion nachlegen. Wir haben bisher aus ökologischen Gründen darauf verzichtet, werden aber auf vielfachen LeserInnenwunsch eine Funktion “in PDF umwandeln” installieren. Dauert noch etwas.

  5. Unübersichtlicher; zu viele Bilder; der klarte Aufbau ist dahin, die Übersicht “das Neueste aus den taz-Blogs” ist weg; man findet seine Lieblings-Blogs nicht mehr; die klare Debatten-Struktur mit Kommentaren und Kolumnen ist weg; etc.

    Ich verstehe nicht, warum ein gut funktionierendes System rein um der Veränderung willen zerstört werden muss.

  6. OK, das war ’s dann jetzt wohl – die taz hat jetzt seit Monaten an ihrem “Alles-neu”-Fukushima-Supergau gebastelt. Warum bloß wurde die alte taz-online.de vom Server genommen, wenn die “Alles neu”-Variante seit Monaten nicht ‘beta’, sondern ‘alpha’ ist?!
    Ihr zeigt konsequent, wie frau eine Online-Zeitung gegen die Wand fährt.

  7. Verlinkte Artikel werden jetzt (leider) zeitlos. Mir es wichtig, ob ein Artikel gestern oder vor 6 Monaten geschrieben wurde. Bitte schreibt wieder das Datum zu jedem Artikel, noch schöner wäre es, wenn das Datum auch in der URL steht.

    Viele Grüße

    Siegward

  8. Fiat lux!

    Sorry – aber je länger ich mit dem beta rumhantiere,
    kann ich das nur mit – “Fehler in allen Teilen” – übersetzen.
    Aber bekanntlich hat ja das altgriechische Wort für
    “Handwerker” im Deutschen einen nicht zu unterschätzenden
    Bedeutungswandel erfahren.

  9. Was ist mit den Kommentaren zu den alten taz Artikeln? Wurden die alle gelöscht? Sind sie für immer im digitalen Nirvana verschwunden?

  10. Wo ist die Druckfunktion?

  11. Vielleicht könntet ihr eine Möglichkeit anbieten, die Seite auch noch im alten Layout anzusehen? So, wie die Beta-Version auch parallel erreichbar war?

    Das wäre Großartig!

  12. Ich find die neue Seite super!!

    Bravo!

  13. hab ´nen schreck gekriegt – hab gedacht, bin versehentlich bei B1** online gelandet. unnoetig!

  14. Schön geworden, vielleicht von ein paar noch zu korrigierenden Klemmpunkten abgesehen, ist das neue frische Gebilde.

    http://t3n.de/aggregator/qualitaetsjournalismus-muss-sich-nicht-hinter-bezahlschranken-verstecken

  15. Kauft doch einfach das Forum vom Standard.

  16. Moin, sehe am heutigen Sa. 20.07. zum ersten Male die neue Seite.
    Sehr schön – wirkt jetzt hochwertiger, moderner, klarer.
    Und die Überschriften auf der (teilweisen) rechten Seite mit den Pfeilspitzen (Politik, Kultur etc.) sind echte Eyecatcher und fallen sofort auf – so wie es sein soll.
    Gruß

  17. Es ist irritierend, daß die Überschriften der Rubriken (Politik, Kultur, etc.) am rechten Rand stehen. Jetzt muß man von rechts nach links lesen, wenn man etwas sucht! Das ist total widernatürlich und unangenehm.
    Die Überschriften gehören nach links!

  18. Liebe Taz-Leute,

    ich könnte gerade fast heulen. Was ist mit eurer schönen und übersichtlichen Website passiert?

    – Wo ist das Feld für die bislang einmalig gute Druckansicht, in der man in Vergleich zu allen, ich wiederhole, wirklich allen Tageszeitungen einmalig konzentriert und in magisch gutem, weil einfachem Design, auch mal einen Text augenschonend und ablenkungsfrei lesen konnte?

    Bitte fügt diese Funktion in ähnlicher Optik wieder ein! Bitte!

    – Und wie komme ich auf die Seite von Berlin-Kultur?

    – Nächstes Problem taz-Blogs: was ist mit der Formatierung los? Unleserlicher Textbrei ohne Absätze z. B. in diesem Artikel:

    http://blogs.taz.de/hausblog/2013/07/19/alles-neu-der-relaunch-von-taz-de/

    Ihr wisst doch eigentlich wie Online geht!

    – Positves zunm Schluss: die neuen, wechselnden Pay-Wall-Motive gefallen und verfehlen Ihre Wirkung bestimmt nicht. Viel Erfolg.

    In großer Hoffnung auf Änderungen und einen konstruktiven Austausch.

    Herzlich

    Hartmut

    • Eine Druckfunktion werden wir nachlegen. Wir haben bisher aus ökologischen Gründen darauf verzichtet….

      Um auf die Seite der Berlin-Kultur zu kommen, schlagen Sie in der taz die Seite 24 auf :-). Auf taz.de hatte die Berlin-Kultur bisher keine eigene Seite und daran hat sich durch den Relaunch nichts geändert. Artikel der Berlin-Kultur erscheinen online auf taz.de/berlin (aber nicht alle Artikel).

      An der Formatierung der Blogs arbeiten wir noch. Derzeit mache ich in manche neu erscheinende Artikel händisch einen Absatz mit Leerzeile. Bald klappt das hoffentlich wieder von selbst – und damit auch in allen bisher veröffentlichten Blogbeiträgen.

  19. Nachklapp:

    Hi folks,
    die ganze Oberfläche – jedenfalls auf meinem iphone4 –
    gleicht lämmerschwanzartig dem nächtlichen Flugfeld
    Startbahn West im Landeanflug – in a silent way!
    Scroling stell ich mir anders vor!

    UND – ich geb nochmals Cato den Älteren:
    Wenn ihr wirklich an einer Streitkultur via Kommentare
    interessiert seid;
    ja dann ändert euer setting in der Kommentarfunktion;
    die Schutzworte sind kaum lesbar; einen eingefügten, als zu lang
    monierten Text zu kürzen – ist praktisch nicht möglich: das Ding haut immer ab;
    Ausschneiden – ohne Erfolg!
    verwirrend – die Bedienungsfunktionen der Eingabefelder
    sind unterschiedlich!

    VOR ALLEM ABER
    Ihr seid doch nerds und wißt besser als ich:
    ihr seid Lichtjahre hinter Freitag, Spiegel online,
    der verschnarchten ZEIT, ja der FAZ zurück;
    was handeling und funktion angeht: dort sind die Beiträge
    ratz-faz da und die Runden dementsprechend spannend,
    wesentlich besser verschlagwortet und damit wieder auffindbar;
    eure Suchfunktion ist he katastrophe!!
    und – außer gelegentlich – Silke B. ist an feedback etc
    Schweigen im Walde – Die Toten Hosen das Panier!
    Sorry – aber bei mir kommt das als fiemschige Arroganz an.
    Trotzalledem und alledem – ein schönes Wochenende
    und dannichfüühr!

    • Diese Captchas sind völlig normal und gängig – sei froh, daß die noch ohne fotographierte Zahlen sind – nimmt man halt ne Lupe und die wäre für Handies ja wohl die absolute Marktlücke. Das nächste mal beim Arzt im Wartezimmer, mach bloß den Ton aus von deinem scheis Smartphone und wenn noch mal wer mit dem Dreck in der Hand blind in mich rein läuft oder fährt, dann Bügelschloßjustiz, wartet auf eure Googlebrillen und rennt über die Autobahn. Ihr Mutanten hört ja passend dazu bereits seit 25 Jahren immer dieselbe Plastikmusik. Tja, wenn die Ohren nicht merken, daß das immer ein- und dieselbe Muzakschleife ist, merken die Augen halt noch viel weniger, aber wir haben auch Kontaktlinsen für Dreijährige im Angebot. Have Spasz with destroying your eyes by rich kiddies bullshit.

    • Das anfangs genannte Problem haben wir inzwischen gefixt. Allerdings ist die Optimierung für andere Browser als Firefox und andere Geräte als Standcomputer noch nicht fertig. Wird noch ein bisschen dauern.

  20. Ein Relaunch von taz.de war nötig. Sieht jetzt aber eher verschlimmbessert aus. Wirkt wie eine x-beliebige News-Seite, etwas billig. Das Design wertet somit die Inhalte ab. Dazu ist die Seite sehr unübersichtlich und überladen. Das machen andere große Tageszeitungen besser!

  21. Guten Tag!

    Gelten die neuen Accounts für Kommentierer_nnen auch bald in den Blogs? Ab wann funktioniert die Kontaktseite wieder?

    Geil, das neue taz.de! Macht mir deutlich mehr Spaß!

    Schönes Wochenende!

  22. Liebe Tazzler, herzlichen Glückwunsch zum nicht mehr Beta Auftritt. Gelungenes (wenn auch für so einen alten Leser wie mich gewöhnungsbedüftigen) Design. Selbst mit meiner angestaubten Technik – PB G4, Mac Os 10.4 ppc, Safari – ungewöhnlich schneller Seitenaufbau. Es scheint alles da zu stehen, wo es hingehört. Habt Ihr gut gemacht. Beste Grüße

  23. Hilfe, seit ca. gestern nachmittag, nachdem offenbar die ‘alte’ taz-online.de abgeschaltet und alternativlos nur die “Alles neu”-Variante (am PC) zu sehen ist, kann ich überhaupt keine Leserkommentare mehr (zu den Artikeln) auf taz-online.de entdecken – wo sind die geblieben(?), resp.: was ist zu tun, um die wieder sehen zu können?
    Es erschließt sich mir auch nicht, was bei den jeweiligen Artikeln dann der Leserkommentar-Kasten zum Schreiben solcher noch soll.

  24. Beim gerade abgesandten Kommentar( Handschlag Meesen)
    vom iphone hoppste die Kommtarleiste beim Schreiben wie ein
    Lämmerschwanz ständig weg und ließ sich nur durch schreiben fixieren;
    die Schutzworte – erst im dritten Anlauf lesbar.