vonIlija Matusko 22.07.2014

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Im Juni haben wir über taz.zahl ich 10.713,69 Euro an freiwilligen Zahlungen erhalten. Insgesamt liegen die Einnahmen bei 260.551,05 Euro. Die Monatseinnahmen von taz.zahl ich sind konstant im fünfstelligen Bereich und tragen stabil zur Finanzierung von taz.de bei. Mit den regelmäßigen oder spontanen Beiträgen unserer NutzerInnen wird nicht nur ein Teil der Kosten gedeckt, viel wichtiger noch, es wird eine Idee befördert: Online-Journalismus kann über die freiwillige Unterstützung der LeserInnen (mit)finanziert werden und gerade dadurch seine Qualität und Unabhängigkeit behaupten. Und obwohl die Kosten von taz.de die Einnahmen noch übersteigen, zeigt uns die Bereitschaft der vielen UnterstützerInnen, dass diese Idee kein Hirngespinst ist.

Der Juni in Zahlen

Den größten Anteil der Gesamteinnahmen machen mit 8.135,67 Euro wieder die regelmäßigen Zahlungen aus – das sind gut 300 Euro als im Vormonat. Die technischen Probleme mit dem Anmeldeformular im Juni hatten damit keinen spürbaren Effekt. Spontan bezahlt wurden im Juni insgesamt 2.085,25 Euro, etwas weniger als im Mai (2.371,33 Euro). Die flattr-Einnahmen sind wieder leicht gestiegen und lagen bei 492,77 Euro. Per Lastschrift wurden 277,23 Euro verbucht, 323,74 Euro über Paypal, 101,18 über Kreditkartenzahlungen und 126,51 über Handyzahlungen.

Gute Gründe für die Beteiligung finden Sie auf unserer Unterstützungsseite und in unserem Gästebuch auf Twitter.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/2014/07/22/taz-zahl-ich-freiwillige-zahlungen-im-juni/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.