vonhausblog 15.12.2017

taz Hausblog

Wie tickt die denn? Der Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Auf 72 Seiten stellt das das türkisch-deutsche Online-Portal seine Arbeit vor. Heute, am 15. Dezember 2017, erscheint die Broschüre.

Die Situation in der Türkei verschärft sich täglich. Menschenrechte, Gewaltenteilung und freie Berichterstattung sind außer Kraft gesetzt. Um die türkische Zivilgesellschaft zu stärken, hat das Redaktionsteam der taz gazete eine Auswahl an bisher publizierten und etliche neue Beiträge, Interviews, Comics und Reportagen von türkischen Autoren zusammengetragen.

Darunter befinden sich: die Dokumentation der Verteidigungsreden angeklagter Journalisten in Istanbul, ein Interview mit dem in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, ein Interview mit der abgesetzten, jüngsten Bürgermeisterin der Türkei, Leyla Imret aus der kurdischen Stadt Cizre, eine Reportage über die Frauenbewegung und eine über die abgesetzten und verfolgten Akademiker in der Türkei und in Deutschland, eine Geschichte über die Verfolgung und Repression der Kurden, eine Reportage aus Washington vom Prozess gegen einen ehemaligen Mitstreiter Erdogans, die Geschichte einer Frau, die mit ihrem Baby ins Gefängnis muss, eine Comic-Geschichte, in der die Comiczeichner sich selbst und ihre Situation thematisieren, der Versuch, die ökonomische Lage der Türkei zu bilanzieren und ein Essay darüber, wie weit sich die türkische Politik schon von Europa entfernt hat.

Mit diesen und vielen anderen Beiträgen versucht die taz gazete einen Einblick in die Arbeits- und Lebensbedingungen der türkischen Gesellschaft zu geben, die von der Repression der Regierung betroffen sind, aber auch von solchen Stimmen, die sich gegen den Kurs der derzeitigen Politik wehren. Diese Stimmen sind es, die eine andere Türkei wollen. Die taz gazete will diesen Stimmen mehr Gehör verschaffen, abseits der ewig dröhnenden Nachrichten über das, was der Präsident und die Regierung der Türkei täglich von sich geben.

Das Journal taz.gazete plus #FreeDeniz Briefmarken kostet 15 Euro – 10 EUR davon gehen an taz.gazete. Bestellungen unter www.taz.de/soli-journal

Foto: Ausschnitt aus dem Titelbild der Broschüre. Schaufenster eines Perückenladens im Istanbuler Stadtteil Beyoğlu. Erik Irmer

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/hausblog/2017/12/15/gazete-journal/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.