vonKatrin Gottschalk 21.08.2018

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Die beiden Journalistinnen werden verantwortlich sein für die optimale Auffindbarkeit des taz-Journalismus im Netz. Ziel der zunächst einjährigen Projektphase ist es, die qualitative Reichweite von taz.de zu erhöhen und die Platzierung in den Ergebnislisten von Suchmaschinen zu verbessern.

Nachdem der taz Report 2021 noch einmal den Blick auf die Reichweite von taz.de geschärft hat, wollen wir diese nun weiter ausbauen. Deutliche Zuwächse bei den Zugriffen auf die taz via Smartphone zeigen sich bereits durch den Launch der mobilen Seite im September 2017.

Das Editorial SEO-Projekt der taz-Chefredaktion und der Abteilung Digitale Transformation soll die publizistische Durchschlagskraft der taz im Netz erhöhen. Mehr Reichweite ist ebenfalls bedeutend, um mehr Unterstützer*innen für das freiwillige Bezahlmodell taz zahl ich anzusprechen. Derzeit beteiligen sich daran bereits über 13.300 Leser*innen regelmäßig.

Malaika Rivuzumwami kam im Januar 2017 für die redaktionelle und organisatorische Betreuung des Projekts taz meinland zur taz. Zuvor studierte sie Online-Journalismus an der Dekra Hochschule in Berlin.

Marlene Halser leitete bisher das Gesellschafts- und Medienressort taz zwei. Sie war 2011 als Bayern-Korrespondentin zur taz gekommen und lernte ihr Handwerk an der Deutschen Journalistenschule in München.

Katrin Gottschalk, stellvertretende Chefredakteurin


Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/vier-faeuste-fuer-editorial-seo/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • SEO machen wollen aber kein Background und Wissen zu den Anforderung von SEO haben. Viel Erfolg. Hoffentlich ist mein neuer Friseur nicht doch ausversehen Fleischer.

    • Hallo Steve,
      für redaktionelle Suchmaschinenoptimierung ist ein journalistischer Background bedeutend. Und keine Sorge, das nötige technische Wissen ist auch vorhanden. Was Ihre ganz private Sorge angeht: Hauptsache, die Frisur sitzt.
      Herzlich,
      Katrin Gottschalk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.