Ganz schön “disturbed” vom “Nazi-Holocaust”

Wenn man dem unbezahlten Praktikanten von MotorFM glauben schenken will – und wer wollte das nicht? – dann ist die neue Single der US-amerikanischen Hardrockband “Disturbed” ein Fall für das Hitlerblog. Der unbezahlte Praktikant von MotorFM schreibt da nämlich:

Die US-amerikanische Alternative-Metal-Band Disturbed veröffentlicht diesen Freitag ihr neues Album “Asylum”. Für die 1996 gegründete Formation ist es bereits das fünfte Studioalbum. Als kleinen Appetizer verschenken die Jungs vorab den Song “Never Again”. […] In der ersten Single geht es übrigens um den Nazi-Holocaust.

Um den Nazi-Holocaust, ja da schau an! Wer kam in diesem “Nazi-Holocaust” denn um’s Leben? Nazis? Oder war’s, vielleicht, vielleicht, doch der Massenmord der Nazis an Juden, Sinti und Roma und Behinderten? Und überhaupt: Was für ein naheliegendes Thema für eine Hardrockband! Und was für eine Überraschung bei einem Titel wie “Never Again”.

Und ungefähr so überraschend klingt das Stück dann auch. A propos “Never Again” – könnte das für Poprock über’s Dritten Reich vielleicht bitte auch gelten?

Update, auf Hinweis von Murdock in den Kommentaren:

Schon 1998 versuchte sich der New Yorker Wu Tang Clan bzw. dessen Rapper Remedy am selben Thema, inklusive herbäischen Gedichten und Zeilen wie den Folgenden:

“I can’t express the pain/That was felt on the train/To Auschwitz, tears poured down like rain/Naked face to face/With the master race … Rabbi’s and priests/Disabled individuals/The poor, the scholars all labeled common criminals/Mass extermination/Total annihilation/Shipped into the ghetto and prepared for liquidation/Tortured and starved/Innocent experiments/Stripped down and carved up or gassed to death/The last hour, I smelled the flowers/Flashbacks of family then sent to the showers”

YouTube Preview Image

Kommentare (4)

  1. “Massenmord der Nazis an Juden, Sinti und Roma und Behinderten”
    Du hast da noch eine Gruppe vergessen!

  2. Ähh murdock – Wo du ähnlichkeit (abgesehen vom Thema) zwischen Wu-Tangs “Never Again” und dem “Never Again” von Disturbed erkennst wird mir zwar nich klar… aber jedem das seine^^
    @ Stephan:
    Stimme dir in allen Punkten komplett zu – auf dem Wikipediaartikel steht auch, dass sich der Sänger von Disturbed zum Lied geäußert hat.
    Er hat sich, nach eigenen Angaben, verpflichtet gefühlt, da seine beiden Großeltern Juden waren, sich diesem Thema in einem Lied anzunehmen.

  3. Dass der kommentierende Text von MotorFM auf ziemlich grundlegende Ahnungslosigkeit hindeutet – geschenkt. Das grundsätzliche Problem des Autors mit “Poprock über’s Dritte Reich” kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen – warum bitte sollte das gerade für diese Form der Populärkultur gelten und nicht für die unzählichen anderen, oftmals noch viel banaleren Verarbeitungen des Themas in Musik, Film, Literatur, Comics, Blogs usw.?
    Noch dazu wo doch gerade das Musikgenre Rock/Metal von einer großen Bandbreite von schlimmen Gestalten – von Verharmlosern bis Neonazis – oft und gerne ge- und missbraucht wird, um ihre stumpfsinnigen Meinungen kundzutun. Da finde ich Versuche wie jenen der Band “Disturbed” – laut Wikipedia eine der “erfolgreichsten Metalbands dieser Zeit” -, die diesen “Rechts-Rockern” etwas entgegensetzen, durchaus nicht verdammenswert, sondern erklärbar und berechtigt.

  4. Klingt wie nen remix von Wu-Tangs “Never Again”. Ungefähr.
    Da geht es auch um nen Nazi-Holocaust. Ob das der selbegemeint ist weiß ich allerdings nicht.