Let it go (40)

Der Zahn. Siebenuntenrechts. Auch den muss ich gehen lassen. Da hatte ich keine große Wahl mehr. Steht nur noch knapp im Knochen. Mehrmals ausgebohrt und neu gefüllt. Kein erkennbarer akuter Schaden, aber empfindlich wie ein Greis. Jede Temperaturschwankung im Mund lässt ihn erschauern und das schreit er laut heraus.

Eine andere Behandlung wegen Infektion und Fieber wurde abgebrochen, erstmal den Zahn ziehen lassen. Die Spritze dringt ins wunde Zahnfleisch, die Zunge wird mehlig, der Zahn steht in finaler Sedierung. Es kracht und knirscht ein wenig. Ruck. Zuck. Die eine Wurzel bricht ab, ist aber auch gleich draußen.

Da liegt er. Klein, braun, mit blutigem Beinchen. Das abgebrochene daneben. Ich beiße auf den Tupfer und fühle mich erleichtert.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*