vonGerhard Dilger 27.04.2017

Latin@rama

Politik & Kultur, Cumbia & Macumba, Evo & Evita: Das Latin@rama-Kollektiv bringt Aktuelles, Abseitiges, Amüsantes und Alarmierendes aus Amerika.

Mehr über diesen Blog

Zur Rolle Monsantos in Paraguay und wahrscheinlichen Folgen nach einer Fusion mit dem deutschen Bayer-Konzern

Von Miguel Lovera

Mehr denn je wird Paraguay vom Agrobusiness beherrscht. Für die kleinbäuerlichen ProduzentInnen, die Indigenen, aber auch für die Umwelt sind die Folgen verheerend. Sollte die geplante Übernahme von Monsanto, zentrales Thema auf der Bayer-Hauptversammlung am 28. April 2017, zustande kommen, würde sie den deutschen Chemiemulti zu einem übermächtigen Player in Paraguay machen, wo eine korrupte Oligarchie den Ton angibt. Diese war auch dafür verantwortlich, dass im Juni 2012 der progressive Präsident Fernando Lugo des Amtes enthoben wurde, nachdem der sich mit der Agrarwirtschaft angelegt hatte.

Weiter im pdf:

RLS-Standpunkte_7-2017

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/latinorama/2017/04/27/im-wuergegriff-des-agrobusiness/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.