vonPeter Strack 01.06.2018

Latin@rama

Politik & Kultur, Cumbia & Macumba, Evo & Evita: Das Latin@rama-Kollektiv bringt Aktuelles, Abseitiges, Amüsantes und Alarmierendes aus Amerika.

Mehr über diesen Blog

Heute Morgen war es wieder so, wie wenn man von einem Alptraum aufwacht, nur dass es Realität ist.

Am Muttertag (30.5.) lässt die Regierung mit Scharfschützen mindestens 16 Menschen abschießen. Anders kann man das nicht nennen. Inzwischen benutzen sie zum Teil Geschosse, die beim Aufprall explodieren. Und wieder waren es zum Teil Kopfschüsse. Das Gesicht bleibt komplett entstellt. Etwa 5000 Menschen flüchten sich in die UCA (Universität der Jesuiten) und müssen dort zum Teil bis abends um 10.00 Uhr ausharren, bis sie nach Hause konnten. Die Menschen um die Opfer herum fühlen sich schuldig, obwohl sie alles Mögliche und Unmögliche machen, damit die Situation sich verbessert. Die Menschen an den Straßensperren sind müde, hungrig, schlafen in prekären Umständen. Etwa 1000 Bauern, die zur Demonstration gekommen waren, haben in der Kathedrale auf dem Boden übernachtet, da die Gefahr bestand, dass sie abends auf dem Rückweg attackiert werden. Heute wurden sie von Menschenrechtsorganisationen nach Hause begleitet.

Der Weihbischof von Managua und seine Familie werden mit dem Tode bedroht und wurden heute unter den besonderen Schutz der CIDH (Interamerikanische Menschenrechtskommission) gestellt. Soweit zu unserer inneren und äußeren Verfassung.

Ansonsten gab es folgende Reaktionen auf die 16 Toten von gestern:.

  • Die zivile Allianz für Justiz und Demokratisierung (Studenten, Bauern, Unternehmer, Zivilgesellschaft) hat sich getroffen und entschieden, dass sie den Kampf für die Autonomie der Universitäten verstärken werden, ebenso die Strassensperren und Demos. Auch werden sie die Sammelzentren für Medikamente, Blutspende und Lebensmittel ausbauen
  • Die Bischofskonferenz hat den Dialog auf Eis gelegt, bis die Regierung die Gewalt gegen die Bevölkerung einstellt
  • Das EU-Parlament hat eine Resolution mit großer Mehrheit verabschiedet, in der sie die brutale Gewalt scharf verurteilt, eine internationale Untersuchung zu der Repression und zu den Morden fordert, sowie eine Reform der Wahlgesetze und gerechte und glaubhafte Wahlen.
  • Die Vereinigungen der Akademiker und der Juristen haben dazu aufgerufen, keine Steuern mehr zu bezahlen
  • Soziale Bewegungen rufen den Generalstreik in Masaya aus, nachdem die Großunternehmer diesen Schritt noch nicht gehen wollten.
  • Der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten, Luis Almagro, verurteilt die Gewalt, benennt aber nicht die Regierung als Verantwortlichen für die Gewalt.
  • Die Regierung bestätigt den Tod von 15 Personen, schiebt die Verantwortung aber auf  „Verbrecherbanden“.
Die Bischofskonferenz suspendiert den nationalen Dialog.
The Guardian: Peace talks abandoned
Europäisches Parlament verurteilt Repression und fordert Neuwahlen
Juristen: Verbrechen gegen die Menschlichkeit
Stellungnahme der nicaraguanischen Armee
Stellungnahme der Regierung
„Pudo ser mi hijo
Women in Nicaragua’s ongoing 2018 rebellion

1. Alejandro Hernández (Ciudad Belén) 18 años
2. Álvaro Conrado (Managua) 15 años
3. Álvaro Gómez (Masaya) 23 años
4. Alvis Molina (Managua) 35 años
5. Ángel Gahona (Bluefields) 42 años
6. Ángel Reyes
7. Apolonio Díaz (León)
8. Axel Bonilla (León) 27 años
9. Bismarck Badilla (Estelí)
10. Bismarck Chavarria (Managua)
11. Carlos Aguilar (Siuna) 26 años
12. Carlos Bonilla (Managua) 17 años
13. Carlos Flores (Managua) 19 años
14. Carlos Miranda (Managua) 19 años
15. Carlos López (Masaya) 42 años
16. Carlos Solís (León)
17. Celso Díaz (Mateare) 19 años
18. César Castillo (Estelí) 42 años
19. Christiam Cadenas (León) 23 años
20. Danny Rivas (Managua) 25 años
21. Darwin Medrano (Managua) 22 años
22. Darwin Urbina (Managua) 29 años
23. Eduardo Sánchez (Managua) 27 años
24. Edwin Gómez (Managua) 33 años
25. Eliécer Aguirre (Sébaco) 20 años
26. Erick Cubillo (Managua) 36 años
27. Ezequiel Hernandez (Siuna) 41 años
28. Francisco Rodríguez (Managua) 33 años
29. Francisco Sobalvarro (Sébaco) 24 años
30. Franco Valdivia (Estelí) 24 años
31. Gerald Campos (Managua) 28 años
32. Gerardo Castillo (Managua) 42 años
33. Gerardo Morales, (Por confirmar) 24 años
34. Hammer Garcia (Tipitapa) 19 años
35. Harlinton López (Managua) 18 años
36. Henry Arauz (Matagalpa)
37. Heriberto Rodríguez (Masaya) 45 años
38. Hilton Manzanares (León) 33 años
39. Holman Zeledón (Matagalpa) 26 años
40. Humberto Parrales (Managua) 40 años
41. Ismael Pérez (Managua) 32 años
42. Jaime Reyes (herido desde 9 de Mayo)
43. Jairo Hernández (Masaya) 23 años
44. Javier Munguía (Managua) 19 años
45. Jeison Chavarria (Ticuantepe) 24 años
46. Jerson Flores (Managua) 25 años
47. Jesner Rivas (Managua) 16 años
48. Jimmy Paiz (León) 53 años
49. Jimmy Parajón (Managua) 35 años
50. Jonathan Valerio (Managua) 20 año
51. Jorge Palacios (Boaco)
52. José Abraham Amador (Masaya) 17 años
53. José Bone Díaz (Managua) 30 años
54. José Israel Cuadra (Managua) 49 años
55. José David Morales (Managua) 34 años
56. José Andrés Pérez (Tipitapa) 33 años
57. José Alfonso Ramírez (Managua) 30 años
58. José Daniel Sánchez (Ciudad Sandino) 33 años
59. José David Oviedo (Managua)
60. José Urróz (Matagalpa) 29 años
61. Juan Carlos López (Ciudad Sandino) 24 años
62. Juana Aguilar (Managua) 19 años
63. Keller Pérez Duarte (Managua)
64. Kevin Dávila (Managua) 23 años
65. Kevin Rivas (Managua) 19 años
66. Kevin Valle (Managua) 18 años
67. Lesther Martínez (Managua)
68. Lester Vindell Picado (Managua) 37 años
69. Lester Flores (Managua) 19 años
70. Luis Arias (León)
71. Luis Ramón Cruz (Chinandega) 30 años
72. Lilliam Martínez (Boaco) 18 años
73. Manuel Antonio Montes (Managua) 44 años
74. Manuel de Jesús Chávez (León)
75. Marco Antonio Samorio (Managua) 30 años
76. Marlon Manases (Managua) 20 años
77. Marlon Orózco (Managua)
78. Michael Cruz (Managua) 30 años
79. Moroni López (Managua) 22 años
80. Nelson Téllez (Managua) 35 años
81. Nesken Velásquez (Mateare) 27 años
82. Noel Calderón (Managua) 19 años
83. Orlando Pérez (Estelí) 23 años
84. Ramón Rodríguez (Managua) 43 años
85. Richard Pavón (Tipitapa) 17 años
86. Roberto Carlos García (Managua) 40 años
87. Rudy Chávez (Managua)
88. Wilder Reyes (Matagalpa) 36 años
89. Alejandro Hernández (Ciudad Belén) 18 años
90. Yader Castillo (Ciudad Belén)
91. Yamil Obregón (Río San Juan) 47 años
92. Jorge Guerrero Rivas. UNI
93. Edgard Guevara Portoblanco. UNI
94. Francisco Reyes. UNI
95. Michael Gonzalez Hernández. UNI
96. Daniel Garcia Reyes. UNI
97. Orlando Córdova. 15 años, UNI.
98. Alberto Obregón. Estelí
99. Dodany Castiblanco Blandon. Estelí
100. José Manuel Quintero. Estelí
101. Jairo Antonio Osorio. Estelí
102. Carlos Manuel Díaz. Masaya

Aktionen in Deutschland und Europa:

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/latinorama/2018/06/01/kein-alptraum-sondern-wirklichkeit/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.