Fake News aus Berlin

Haben Sie auch schon gehört, dass Frankreichs neuer Präsident Macron auf Pump leben und seinen Schuldenberg mit Eurobonds finanzieren will? Reingefallen! Denn das sind Fake News aus Berlin.

Dass an den Meldungen nichts dran ist, kann man leicht überprüfen, ein Blick in Macrons Wahlprogramm genügt. Darin verpflichtet er sich, das Budgetdefizit auf den EU-Grenzwert von 3 Prozent zu drücken.

Von neuen Schuldenexzessen kann also keine Rede sein, eher von Budget-Disziplin. Noch weniger ist an der Geschichte mit den Eurobonds dran. Die kommen in Macrons Programm nämlich überhaupt nicht vor.

Ich habe bei “En Marche” nachgeschlagen, jede Menge Berichte in “Le Monde”, “Les Echos” und Libération” gelesen – und das Wort Eurobonds nur ein Mal gefunden! Als Teil des Programms – des Sozialisten Hamon…

Liegt da etwa eine Verwechselung vor? Oder ein bewußtes Missverständnis? Vielleicht sogar ein Wahlkampf-Manöver? “Eurobonds: Große Koalition lehnt Macrons Ideen geschlossen ab”, meldet die FAZ.

CDU, CSU und SPD sind dagegen, die Truppen von Kanzlerin Merkel sind sogar schon zum Angriff übergegangen! Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Wahlkampf eröffnet ist…

…und da ist ja bekanntlich jedes Mittel recht. Sogar Fake News. Auch wenn sie diesmal – gibt’s denn so was? – nicht aus Moskau kommen…

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*