http://blogs.taz.de/lottmann/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-31-um-08.26.47.png

vonlottmann 31.01.2010

Auf der Borderline nachts um halb eins

„Sein Borderline-Blog ist der Schlüssel für das Gesamtwerk des wohl besten Autors unserer Tage“ – Rainald Goetz

Mehr über diesen Blog

Kann die Abschiedsparty wirklich ohne Helene Hegemann abheben? Natürlich nicht! Nachdem mich immer mehr Menschen bedrängten, den neuen Shooting Star der Popliteratur mit auf die Bühne zu holen, habe ich sie angerufen und mich mit ihr verabredet. Am Samstag gehen wir zusammen aus und klären alle Fragen, die man überhaupt klären kann zwischen Bar 25 und Bar 103.
Alle Infos zur großen GELDKOMPLEX Party stehen ja schon im letzten Blog Eintrag (‚Abschiedsparty‘, vom 28. Januar). Fest zugesagt haben zudem folgende Ehrengäste:
Philip Albers (Zentrale Intelligenz Agentur)
Alexander Cammann (Die Zeit)
Karin Graf (Graf & Graf)
Uwe Held (Mohrbooks)
Alexander Gorkow (Süddeutsche Zeitung)
André Hercher (Prinz)
Thomas Lindemann (Die Welt)
Marianne Mielke (RBB)
Sassan Niasseri (Tip)
Philip Oehmke (DER SPIEGEL)
Matthias Wulff (Welt am Sonntag)
Bernhard von Guretzky (Blumenbar Verlag)
Volker Weidermann (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
Marek Rudi Dutschke (taz)
Bettina Andrae (Galiani Verlag)
Katja Crone (Merkur) und
Hannah Starman (Jüdische Allgemeine)

Und so wird es wieder werden… Stimmungsbilder von der letzten Buchpräsentation (Party für ‚Auf der Borderline Nachts um halb eins‘, KiWi Paperback 1002, im Mai 2009):












Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/lottmann/2010/01/31/helene_hegemann/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.