Wolfgang Koeppen Preis 2012

Marcel Reich-Ranicki hat einmal über das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gesagt, es sei fehlerhaft, ärgerlich, schlecht, sehr schlecht, aber doch das beste Feuilleton des deutschsprachigen Raumes. Das muß man wissen, wenn man auf seiner eigenen Seite den Bericht über die verzweifelte Suche nach dem Koeppen-Preisträger von 2012 liest, verfaßt vom noch amtierenden jetzigen Preisträger, der ja bekanntlich Joachim Lottmann heißt:

f1204211.z04

Ein guter Text, ein SEHR guter Text, würde ich mit MRR sagen…

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*