Zoo Rotterdam: Bokito-Story ist Ente von Telegraaf

So, inzwischen hat sich der Rotterdamer Zoo Blijdorp in Sachen der in De Telegraaf veröffentlichen Bokito-Geschichte gemeldet. Und zwar im Rotterdamer Algemeen Dagblad.

Von der Geschichte, dass das der am 18. Mai schwer nach 100 Bissen vom aus Berlin stammenden Gorilla Bokito sein damaliges Opfer Yvonne de Horde bei zwei neuen Besuchen neuerlich aggressiv begrüsst habe, bleibt nicht viel übrig. Zoo-Direktor Ton Dorresteijn hat die Videobilder angeschaut. Frau de Horde habe höchstens seinen Rück gesehen. Weil der Gorilla aber bekanntlich hinten keine Augen hat, sah er sie nicht und drehte darum auch nicht durch. Laut Dorresteijn handele es sich um einen echten Canard, oder wie die Niederländer sagen. Eine “Broodje aap”-Geschichte. Affen-Brot-Geschichte…

Kommentare sind geschlossen.