Schwimm-Pädo Benno will nach Deutschland

Sein Name ist Benno, Benno L. Ausgeschrieben wird sein Nachname nicht mehr, denn er steht vor Gericht. Die Niederländer kennen den 59 jährigen Deutschen unter seinem Medien-Namen – Zwempedo (Schwimm-Pädophiler). Der Ex-Schwimm-Lehrer hat nämlich in Den Bosch 57 Mädchen sexuell missbraucht. Und jetzt will er nach Deutschland!

Erst einmal gibt es über die Frage Uneinigkeit, ob seine krankhaften Neigungen behandelbar sind – und darum auch über die Höhe seiner Strafe. Die könnte irgendwo zwischen vier und zwölf Jahren liegen.

Und danach? Lohnt sich eine Bahandlung des Pädophilen? Das Gericht will für die Verhandlung noch einmal die Experten hören. Benno L. will seine Strafe in Deutschland absitzen, weil er sich dort Anonymität erhofft.

Kommentare (2)

  1. Wir kommen ohne Sharia bestens zurecht.

  2. Jetzt siehst du dass die Sharia doch zu etwas gut ist wenn ihr Sharia hättet müstet ihr nicht jetzt nicht auf Staatskosten durchfüttern.