Geert Wilders sorgt für Absage eines Staatsbesuches

Schon gibt es den ersten Ärger mit der Regierung Wilders! Der indonesische Präsident Yudhoyono hat einen Staatsbesuch in die Niederlande abgesagt. Laut dem Nederlands Dagblad soll das sehr wohl mit Geert Wilders zu tun haben. Indonesien ist das Land mit den meisten Moslems auf der Welt, obendrein ehemalige Kolonie der Niederlande und die Familie von Geert Wilders stammt mütterlicherseits aus Indonesien.

Wilders twitterte bockig zurück, dass er der Absage “keine Träne” nachweinen wolle, er sei ja auch seit sein Fitna-Film “Persona non grata” in Indonesien.

Unterdessen wurde bekannt, dass der ehemalige Bürgermeister Maastrichts, Gerd Leers, als Minister für Asyl und Einwanderung agieren soll. Der Christdemokrat wird sich sicher aktiv mit den Ideen von Geert Wilders auseinander setzen müssen…

Kommentare (2)

  1. Lieber Daniel, schön, das beruhigt mich. Was aber befähigt Dich, um das einschätzen zu können?

  2. Mit dieser Faehigkeit der Simplifikation und des Kausalkettenjonglierens wird diesem Autor immer einen Job im Boulevardjournalismus sicher sein.