Folter durch eifersüchtigen Arbeitgeber in Rotterdam

Links Opfer, rechts Arbeitgeber

Links Opfer, rechts Arbeitgeber

In Rotterdam hat eine 26jährige Cafebesitzerin ihre 18jährige Angestellte aus purer Eifersucht auf grauenhafte Weise misshandelt.

Die Täterin, die im Nieuwe Binnenweg ein Cafe hat, sperrte das Opfer in einem Keller ein, schnitt ihr die Haare ab, drückte Zigaretten in derem Gesicht aus, prügelte auf sie ein. Das Opfer, vom Algemeen Dagblad Esra genannt, ging vier Mal k.o. Dem Opfer wurde der Mund zugeklebt, damit niemand was hört.

Die Mutter des Opfers sagte, dass die Täterin ihre Tochter so entstellen wollte, dass sie für den (ehemaligen) Freund nicht mehr attraktiv sein würde. Zwei Frauen, eine 27 und die andere 22, halfen der Täterin.

Kommentare sind geschlossen.