Schatzinsel Ahoi!

NIcht nur Griechenland ist pleite, auch die Piraten sind klamm. Offenbar zahlen weder die Mitglieder ihre Beiträge, noch führen die Abgeordneten Prozente an den Parteiapparat ab. Eigentlich weiß ich gar nicht, wo das Problem liegt; arbeiten die Piraten doch im virtuellen Raum, am Computer, ich vermute auch mal, papierlos,  mit Abstimmungen im Internet, und alles, was sie verschicken, lässt sich kostenlos beliebig vervielfältigen. Wozu also Geld?

Andererseits, Geld kann man immer gebrauchen, also hier ein paar Tips:

T-Shirts! Damit lässt sich ein nettes kleines Einkommen erzielen, und es gibt heutzutage auch Firmen wie Zazzle.com (und andere), wo man T-Shirts, oder auch Kaffeebecher kostenfrei einstellen kann, und verkaufen, sogar international. Was die Motive angeht, liegt eigentlich auf der Hand, aber ich lass mir gerne ein paar einfallen (gegen Gebühr)

Auftritte: Gut, Piraten singen nicht, aber sie veranstalten Parteitage. Das hat ja auch einen gewissen Unterhaltungswert. Außerdem, vielleicht gibt es ja Musiker, die aus Solidarität da umsonst auftreten? Oder Caterer? Man muss sich nur was einfallen lassen.

Flatrate: Andere Parteien brauchen auch Geld, warum nicht sich zusammentun, und eine gemeinsam Flatrate festsetzen, die dann nach Mitgliederanzahl ausgeschüttet wird?

Crowdsourcing: Das nächste große Ding. Das sind Plattformen im Internet, wo man seine Fans bittet, für das nächste Projekt Geld zu spenden. Damit haben Leute schon zehntausende von Dollars erzielt. Und wer würde nicht gerne für den Kampf gegen die GEMA spenden.

Super PACs: Am meisten Geld findet sich natürlich beim Industriesponsoring, und zum Glück gibt es da massenhaft Firmen, die im Bereich Internet und Computer arbeiten und die richtig, richtig Geld haben: Google! Apple! Facebook! LinkedIn! Yahoo! Die könnten die Piraten aus der Portokasse bezahlen

Oder, wenn alles nicht hilft; Selbstausbeutung. Schließlich gehen Leute nicht in die Politik, um Geld zu verdienen, sondern, um sich zu verwirklichen, so ähnlich wie Künstler. Wo steht geschrieben, dass Politiker bezahlt werden müssen (außer, die haben ein Mandat). Wenn alle Nicht-Mandatsträger Lohnverzicht leisten, gehts auch.

 

Hier sind übrigens meine nächsten Auftritte in Hamburg und Simmern:

 

Eva C. Schweitzer: Tea Party, Die Weiße Wut. Was Amerikas Neue Rechte so gefährlich macht. dtv; Januar 2012. 14,90 €

 

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*