Bio

Astrid Proll studierte an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste und arbeitete in Hamburg und London als Bildredakteurin bei Tempo, Der Spiegel, The Independent und als Lehrbeauftragte am Londoner Royal College of Art und der Universität der Künste, Berlin. Sie veröffentlichte “Hans und Grete – Die Bilder der RAF”, und erregte internationales Interesse. Die erweiterete Neuauflage erschien 2004. Zuletzt veröffentlichte sie “Goodbye to London, Radical Art & Politics in the 70’s”, 2010