http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Samuel_Zeller_Fallback.png

vonChristian Ihle & Horst Motor 23.07.2007

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Keine Ahnung, wie das beim Fernsehen funktioniert und ob es da so Detailumfragen gibt unter ausgewählten Zuschauern, und eine Mehrheit von denen zum Beispiel sagt: „Also Leichen aufschneiden, das seh‘ ich gern.“ Und diese Information wird dann an alle Sendeanstalten weitergereicht, weshalb es heute keinen Krimi mehr ohne große Pathologen-Rolle gibt.
Dabei finden alle Fernsehzuschauer wahrscheinlich Pathologen nur deshalb so toll, weil sie die herrliche Pathologen-Serie „Der letzte Zeuge“ mit Ulrich Mühe, Gesine Cukrowski und Jörg Gudzuhn im ZDF so mögen. Und statt daraus zu folgern: mehr so gute Drehbücher, mehr so gute Schauspieler, folgern die einfach: Mehr Pathologen. Auch eine Lösung.“

(vw, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2007/07/23/schmaehkritik-24-das-fernsehen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.