Gig Guide Dezember 2008: Welche 6 Bands man in diesem Monat auf der Bühne sehen muss.

1. Legende zu Besuch: Sham 69 (Indiepedia)

Jaja, if the kids are united… Joe Strummers Tod jährt sich bald zum sechsten Mal, aber die von ihm einst protegierten Sham 69 sind immer noch unterwegs. Die Band um Jimmy Pursey gehörte nie zu den experimentierfreudigen Punkbands, aber der Sound der Straße und die gen Himmel gereckte Faust ihrer ersten Platten konnte schon ungemein viel Freude bereiten. Borstal Breakout!

Bemerkenswert an dem folgenden Livedokument von 1978 ist zweierlei:
1. schön zu wissen, wo die Libertines noch mal die Idee mit den roten Jäckchen her hatten.
2. faszinierend, wie höflich man zu Punkzeiten noch die Bühne gestürmt hatte – und noch erstaunlicher zu sehen, dass die Ordner 1978 noch mehr oder weniger mit einem bösem Blick allein arbeiteten statt gleich Fanfressen zu polieren.

YouTube Preview Image

2. Noch klein, bald groß: Abe Vigoda, Mika Miko, The Lovvers

Die wahrscheinlich momentan interessanteste Musikszene der Welt spielte sich die letzten zwei Jahre im Smell Club in Los Angeles den Arsch ab. No Age waren die ersten, die auch über den Kreis Eingeweihter hinaus Bekanntheit erreichten (und nebenbei das vielleicht beste Album des Jahres ablieferten). Mika Miko und Abe Vigoda könnten die nächsten sein. Während erstere den Frauenstimmen im Art-Punk wieder zu ihrem Recht verhelfen, verheiraten letztere Vampire-Weekend-Rhythmen mit Punkkkredibilität.
Als wäre das noch nicht genug spielen als auch noch die Lovvers aus England als Vorband auf, mit denen – endlich, endlich – wieder eine britische Gitarrenband um die Ecke gerotzt kommt, die nicht in erster Linie auf die Charts schielt, sondern beim Spielen die Garage leer räumt.

Abe Vigoda & Mika Miko @ The Smell, Los Angeles:

YouTube Preview Image

Lovvers:

YouTube Preview Image

3. Hot In Britain: The Go! Team (Indiepedia)

Erinnert sich noch jemand an die australischen Sample-Könige The Avalanches? Die junge britische Band The Go Team ist wie eine Kindergartenausgabe der Australier. Party-Sample-Hip-Hop-Indie-Pop, der in seinen besten Momenten unwiderstehlich ist.

YouTube Preview Image

4. Heimatliche Klänge: Robocop Kraus (Indiepedia)

Als Eddie Argos (Art Brut) vom amerikanischen Magazin Pitchfork einst gefragt wurde, welche Band ihn live am meisten beeindruckt habe, nannte er die Hersbrucker/Nürnberger Band Robocop Kraus. Zurecht natürlich. Besonders beeindruckend sind die Jungs jedes Jahr auf ihrem selbst veranstalteten „Fest der Liebe“ in Nürnberg, bei dem sie befreundete Bands einladen und die ganze Nacht aufspielen.

YouTube Preview Image

5. Tanz, Tanz! Glass Candy

Muss wirklich erst Madonna kommen und Italodisco in ihre Lieder einfließen lassen, dass auch Charts auf ItaloDisco hören?
Das tolle Italians Do It Better Label schickt seine beste Band auf ein Konzert nach Berlin, Glass Candy.

YouTube Preview Image

6. Die Königin von 2008: Little Boots (Indiepedia)

Einfach mal glauben: die neue Kylie, die bessere Robyn, die britische Annie.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

7. Zuhause bleiben wir dagegen bei: Razorlight (Indiepedia)

Der Mann mit dem Messias-Komplex, den weißen Hosen, dem nackten Oberkörper, dem Pferdegesicht, er ist wieder da. Razorlight sind alles, was die Libertines nie sein wollten.

Die Termine im Einzelnen:

Abe Vigoda & Lovvers & Mika Miko
* 08.12.2008, Berlin, West Germany
* 09.12.2008, Köln, Tsunami Club

Glass Candy
* 09.12.2008, Berlin, Live At Dot

The Go! Team:
* 05.12.2008, Köln, Stadtgarten
* 06.12.2008, Berlin, Live At Dot
* 07.12.2008, Hamburg

Little Boots:
* 11.12.2008, Hamburg, Neidclub
* 12.12.2008, Berlin, Scala
* 13.12.2008, Stuttgart, Rocker33

Mika Miko
* 07.12.2008, München, Kafe Kult (nur Mika Miko)
* 08.12.2008, Berlin, West Germany (mit Abe Vigoda & Lovvers)
* 09.12.2008, Köln, Tsunami Club (mit Abe Vigoda & Lovvers)

Robocop Kraus
* 01.12.2008, Karlsruhe, Jubez
* 02.12.2008, Düsseldorf, Pretty Vacant
* 04.12.2008, Frankfurt / Main, Nachtleben
* 05.12.2008, Berlin, Festsaal Kreuzberg
* 06.12.2008, Hamburg, Prinzenbar
* 07.12.2008, Bielefeld, Kulturkombinat Kamp
* 20.12.2008, Nürnberg, K 4
* 15.01.2009, Reutlingen, Franz. K
* 16.01.2009, Aarau, Kiff
* 17.01.2009, Basel, Sommercasino

Sham 69
* 16.12.2008, Frankfurt / Main, Batschkapp
* 17.12.2008, Weinheim, Café Central
* 20.12.2008, Berlin, SO36

Programmhinweis:

Dienstag, 2.12., von 17.00h – 18.00h eine Stunde Popblog-Radio auf ByteFM über die deutsche Punk/Untergrund-Szene mit dem Sänger der Berliner Elektropunkband HKZ als Gastmoderator.

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Verstehe ich das richtig: Razorlight sind runter von der Shore?