Gig Guide Februar 2009: Welche 5 Bands man in diesem Monat auf der Bühne sehen muss.

1. Legende zu Besuch: Wreckless Eric
Und wenn Wreckless Eric nur diesen einen Song geschrieben hätte, würde man ihn dennoch auf Händen tragen: „The Whole Wide World”, einer der größten NewWave/Punk-Songs, die England hervorgebracht hat.

YouTube Preview Image

Nerd Fact: Im Film „Stranger Than Fiction“ von James-Bond-Regisseur Marc Forster gewinnt Hauptdarsteller Will Ferrell das Herz seiner Angebeteten, weil er ihr „Whole Wide World“ auf der Akustikgitarre vorspielen kann!

YouTube Preview Image

2. Noch klein, bald groß: Gustav

Allein für „Alles renkt sich wieder ein“ muss man Gustav lieben. Wenn es außer dem alten Gang Of Four Klassiker „Capital (It Fails Us Now)“ einen Soundtrack zur Krise gab, dann „Alles renkt sich wieder ein“ der Österreicher: „Lass den Kopf nicht hängen, sweetheart, es wird alles wieder schön / halt die Ohren steif, my darling, und unser Glück wird in Erfüllung gehen.“

YouTube Preview Image

3. Hot In Britain: Ladyhawke

Die Neuseeländerin Ladyhawke ist die Lieblingspopprinzessin von NME zu Rough Trade Shops. Zunächst ist ihr stark 80ies beeinflusster Pop etwas gewöhnungsbedürftig, aber Songs wie „Dusk Till Dawn“ gewinnen am Ende eben doch.

YouTube Preview Image

4. Heimatliche Klänge: ClickClickDecker

Der Singer/Songwriter Kevin Hamann, der mit seinem Nebenprojekt „Bratze“ deutlich stärker die nach seinem Heimatlabel benannte Generation Audiolith bedient, ist nun mit kleinen, aber feinen Alltagsgeschichten wieder unter dem Namen ClickClickDecker unterwegs und spielt im Februar zwei Solokonzerte ohne Bandunterstützung.

YouTube Preview Image

5. Unterschätzt! Black Lips

Großartige Garagenpunkband aus Amerika, die über die Jahre ein immer besseres Händchen für Melodienseligkeit entwickelte. Das letzte Album wurde mancherorts bereits heißgeliebt, so dass zu hoffen steht, dass die 2009er Platte endlich den verdienten Erfolg bringt.
Toller Song mit fantastischem Video übrigens:

YouTube Preview Image

6. Zuhause bleiben wir dagegen bei: Scouting For Girls

Da halten wir es mit John Niven, dem Autor von „Kill Your Friends“: “Scouting for Girls are like the sound of Satan’s scrotum emptying. They’re abysmal.”

Die Termine im Einzelnen:

Black Lips
*05.Feb.2009 München, 59:1
*06.Feb.2009 Berlin, Festsaal Kreuzberg
*07.Feb.2009 Hamburg, Molotow
*08.Feb.2009 Köln, Gebäude 9

ClickClickDecker
* 03.Feb.2009 Stereo Wonderland (solo), KOELN
* 04.Feb.2009 Hans Wurst (solo), BERLIN

Gustav
* 02.Feb.2009 reba 84, chemnitz
* 03.Feb.2009 volksbühne, berlin
* 07.Feb.2009 porgy&bess, vienna
* 11.Feb.2009 hafenhalle, linz
* 12.Feb.2009 spielboden, dornbirn
* 13.Feb.2009 mehrzweckhalle, lungau
* 14.Feb.2009 mehrzweckhalle, murau
* 15.Feb.2009 arge nonntal, salzburg
* 19.Feb.2009 das haus, ludwigshafen

Ladyhawke
*08.Feb.2009 Berlin, Maria am Ostbahnhof
*10.Feb.2009 Köln, Die Werkstatt

Wreckless Eric
*03.Feb.2009 Innsbruck, Bierstindl
*04.Feb.2009 München, Rote Sonne
*05.Feb.2009 Wien, B 72
*06.Feb.2009 Graz, Forum Stadtpark
*07.Feb.2009 Ebensee, Kino
*10.Feb.2009 Frankfurt / Main, Mousonturm
*11.Feb.2009 Berlin, Privatclub

Kommentare (3)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. klar, auch wenn das dann nicht februar ist,… der hinweis: clickclickdecker spielt dann aber auch mit band ne ordentliche tour: http://www.clickclickdecker.de/konzerte.html

  2. Diese Begeisterung für Gustav will mir einfach nicht einleuchten…

  3. Die zweite Black lips Single Short Fuse lässt ja nicht gerade hoffen, dass alte Glanzzeiten ala Let it bloom oder We did not know… erreicht werden.
    Nichtsdestoweniger ist die Band live eigentlich immer ganz gut. Hoffen wir das Beste.