http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/09/Pixabay_stein_CC0.jpg

vonChristian Ihle 28.01.2010

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Christoph Dorner im Intro Magazin über das neue Weezer-Album „Ratitude“:

„So ist „Raditude“ nicht mehr als ein weiterer Tiefpunkt dieser Form von Eskapismus, der sich Weezer seit Jahren hingeben. (…) Zugegeben, ihr Gespür für große Hooklines haben Weezer nicht verloren. Dafür aber Geschmack und Anstand. Sonst würden sie kein solch naives Reißbrett-Teen-Album auf ihre bibbernden Fans loslassen und auch noch Lil‘ Wayne, Sugar Ray und die All American Rejects mitmachen lassen. Dafür sind wir nicht erwachsen geworden.“

Inhaltsverzeichnis:
* Die ersten 200 Folgen Schmähkritik
* Wer disst wen?

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2010/01/28/schmaehkritik_292_weezer/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.