http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/09/Pixabay_steel_CC0.jpg

vonChristian Ihle 23.03.2010

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Bei all dem bösen Gift, das zwischen Oasis und Blur damals in der battle of britpop versprüht wurde, vergisst man ja oft, dass Damon Albarn Oasis anfangs eher als Kameraden betrachtete, die mit Blur gemeinsam die US-amerikanische Hegemonie des Grunge brechen sollten. So widmete er auf einer Preisverleihung für Parklife eine der Auszeichnungen nicht nur Oasis, sondern fand auch liebe Worte als er Gastmoderator der britischen Ausgabe von Top Of The Pops war:

YouTube Preview Image
.
Weniger nett ist hingegen Noel, der im Hintergrund zwischen den Sonnenblumen versteckt (eine wunderbar absurde Bühnendeko!), drohend den Zeigefinger schwingt…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2010/03/23/damon_albarn_introducing_oasis/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.