http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/taz-Hauswand_Fallback.png

vonChristian Ihle 29.03.2010

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„And if people look up to Brian Eno as an intellectual God, we are in trouble. He made Coldplay sound like fucking Enya!“

(Nicky Wire im britischen Q Magazine über Produzentengott Brian Eno und dessen Arbeit am letzten Coldplay-Album)

Weitere Nicky Wire Schmähungen:
* Schmähkritik (59): Nicky Wire (Manic Street Preachers) über The White Stripes
* Schmähkritik (61): Nicky Wire (Manic Street Preachers) über Arcade Fire
* Schmähkritik (62): Nicky Wire (Manic Street Preachers) über Mika
* Schmähkritik (72): Nicky Wire (Manic Street Preachers) über Hard-Fi

Inhaltsverzeichnis:
* Die ersten 300 Folgen Schmähkritik
* Wer disst wen?

My Favourite Records…
* mit Nicky Wire

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2010/03/29/schmaehkritik_315_nicky_wire_ueber_brian_eno_und_coldplay/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.