http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.24.18.png

vonChristian Ihle 21.05.2011

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Im Zeichentrick-Film „Rio“ werden einige Figuren von deutscher Prominenz synchronisiert. Neben Roberto Blanco dürfen sich auch Culcha Candela artfremdes Geld verdienen. Eric Pfeil ist davon nicht begeistert:

„Äußerst ärgerlich hingegen fallen zwei Typen der kulturkriminellen Vereinigung Culcha Candela auf, die ebenfalls synchronisierend mitwirken. Wie hier ärgerlich auf „streetwise und locker für Lieschen Müller“ gemacht wird, ist beschämender als alles, was ich in letzter Zeit miterleben musste.“

(Eric Pfeil in seinem Blog der FAZ)

Inhaltsverzeichnis:
* Teil 1: Alle Schmähkritiken über Bands, Künstler und Literatur
* Teil 2: Alle Schmähkritiken über Sport, Politik, Film & Fernsehen

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2011/05/21/schmaehkritik_411_culcha_candela/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.