My Favourite Records mit Kommando Elefant



Disclaimer von Kommando Elefant:
Generell: Wir finden, es gibt keine besten Singles, beste Platten usw. Es gibt Meinungen die einen sozialisieren und es gibt Songs und Platten die einen durch einen Tag, eine Stimmung, einen Lebensabschnitt oder auch durchs bisherige Leben begleiten. Wir wagen dennoch den Versuch einer
ad hoc Bestimmung.


* Die drei besten Punksongs/-singles?


YouTube Preview Image


4´33‘‘ von John Cage (aus einer Diskussion heraus, was Punk ist)
„Blitzkrieg Bop“ von The Ramones (das intensivste Live-Konzert überhaupt)
„Seele brennt“ von Einstürzende Neubauten (und anderes von EN)


* Ein Song, der Dich immer zum Tanzen bringt?


YouTube Preview Image

Copacabana – Barry Manilow


* Die Gruppe Ja, Panik – Deine Meinung?


nett (prinzipiell bewegen wir uns von (affektierter) Autoren-Musik aber immer mehr weg)


* Peter Hein, Rio Reiser oder Jochen Distelmeyer – und warum?


Auf unserer ersten Platte („Kaputt , aber glücklich“) hatten wir Bettina Köster als Gastsängerin für einen Song. Der Part von Bettina Köster wurde dann auf der Album-Release Party live von Peter Hein übernommen – ein kleiner Streich, wenn man die schwierige Beziehung zwischen Bettina Köster und Peter Hein in den 70igern bedenkt (siehe Jürgen Teipel, Verschwende deine Jugend). Von Rio Reiser haben wir uns für einen unserer Lieder (Falsche Helden) eine Textzeile ausgeborgt und adaptiert: „Mach kaputt, was dich kaputt macht“.
„L ´etat et moi“ von Blumfeld hat mich durch meine Jugend begleitet. So habe ich zB über den Song „Draußen auf Kaution“ im Deutschunterricht ein Referat gehalten und Blumfeld wurde mir zum steten Begleiter, bis der Apfelmann kam und mir Blumfeld genommen hat.

Und dennoch, unterm Strich bleibt: Udo Lindenberg.


* Die interessanteste / beste „neue“ Band/Künstler ist?


Kraftklub. Anfang des Jahres hat mir unser Keyboarder Luis Songs dieser Band vorgespielt und ich konnte damit wenig anfangen, vor allem waren mir die Texte etwas zu oberflächlich. Meinungen müssen sich ändern dürfen, und so hat mich diese Band langsam aber sicher erwischt. Als dann eine Anfrage von Kraftklub kam, ob wir sie supporten wollen, war die Antwort ein klares „Ja“. Als wir dann mit ihnen die Bühne, den Backstageraum und so manches mehr geteilt haben, erwiesen sich die Jungs als absolut unarrogant und nett, denen der schnelle Hype nicht zu Kopf gestiegen ist.
In Zeiten kurzer Social Media Karrieren ist ein solches „am Boden bleiben“ meiner Meinung nach sehr wichtig. Vielleicht schließt sich hier der Kreis zur eher simplen aber bodenständigen Textarbeit von Kraftklub.


* Deine liebste deutschsprachige Textstelle?


YouTube Preview Image

„Arbeit, Fernsehen, Schlafengehen, so macht das Leben keinen Sinn“ (Blumfeld, Graue Wolken)
„Anna, laß mich rein, laß mich raus“
(Trio, Oh Anna)


* Die beste Band aus Wien ever?


Ob irgendwann jemand FALCO vom Thron stoßen wird können?


* Der beste Song über Revolte, Aufruhr und Revolution?


YouTube Preview Image

„Pushed again“ von Den Toten Hosen.


* Der beste Song, den Du je geschrieben / aufgenommen hast?


Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten – vielleicht „Giraffen machen sich zum Affen“ – ein Kinderlied, das ich vor Jahren für meine damals vierjährige Schwester geschrieben habe.


* Die am meisten überschätzte Band/Künstler?


** The XX
** Ja, Panik


* Der beste Song in diesem Jahr dagegen ist?


Vielleicht eher der beste geheime Lieblingssong:


YouTube Preview Image

I follow rivers – Lykke Li im Original sowie die Coverversion vom Triggerfinger.


Der Song hat in beiden Versionen unsere Ohrwürmer gekitzelt und wir spielen ihn bei unseren aktuellen Soundchecks immer an.


* Die beste deutsche/deutschsprachige Platte?


Falco – Einzelhaft


* Die beste Platte aller Zeiten?


Medial wurde „Pet Sounds“ von den Beach Boys einmal zur besten Platte aller Zeiten gekürt – in den einschlägigen Listen alternierend mit Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Beatles). In meiner ersten musikalischen Sozialisierungsphase, als ich noch nicht wissentlich von Medien und Meinungen beeinflusst wurde, rotierte am elterlichen – und rotiert immer noch auf meinem – Plattenteller „Das rote Album“ von den Beatles. Ansonsten ist jeder Lebensabschnitt, jedes Gefühl etc. mit einer „besten Platte“ verbunden, da dürfen sich dann schon mal Radiohead, EAV, Nirvana, The Cure, Green Day, Portishead, Funny van Dannen, Die Sterne usw die Hände reichen.

Das Album von Kommando Elefant ist bereits erschienen, hieraus die Single “Fluchtpunkt Kairo”:




Auf der Bühne:


Fr, 30.11.2012 Linz, Ann & Pat (AT)
Mi, 05.12.2012 Jena, Rosenkeller (DE)
Do, 06.12.2012 Leipzig, Werk2 (Halle D) (DE)
Fr, 07.12.2012 Chemnitz, Südbahnhof (DE)
Sa, 08.12.2012 Berlin, Chesters (DE)

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. Pingback: Reeperbahn Festival: welche Acts man nicht verpassen sollte (Fr) | Monarchie & Alltag