http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Samuel_Zeller_Fallback.png

vonChristian Ihle 25.02.2013

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Anlässlich einer aktuellen Titelgeschichte über HURTS begleitet der NME die beiden englischen Electropopper 24 Stunden durch Berlin. Der NME-Redakteur zeigt sich etwas irritiert, dass eine weitere Person sich dem Partytrek angeschlossen hat:



„We are accompanied at all times by a guy called Casper who keeps whooping and bellowing „YOLO!“ to everyone’s slight irritation. It turns out he is Germany’s most famous rapper…
This is the kind of thing that happens when you spend time with HURTS. They attract madness.“


Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2013/02/25/dont-mention-the-war-33-der-britische-nme-uber-casper/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.