End Of The Year Playlists: US & UK

Zwei Mixtapes, um sich das Jahr noch mal zusammenzuhören. Soweit verfügbar auch in einer Spotify-Playlist:


British Pop 2013


Die alte Riege hatte doch zumindest immerhin je einen überzeugenden Song zu bieten, so dass es zu einer etwas überraschenden Zusammenstellung kommt und ein 2013er Mixtape tatsächlich Suede, Manic Street Preachers, Pulp sowie Franz Ferdinand und die Babyshambles versammelt. Aber dafür auch viele Debütanten (Gabriel Bruce, Splashh, Drenge, King Krule, Daughter) oder Bands, die noch nicht einmal ein Album veröffentlicht haben (Amazing Snakeheads, Champs):


Spotify – Playlist


1. After You – Pulp
2. Snowblind – Suede
3. Valentine’s Day – David Bowie
4. If – Glasvegas
5. Dark Lights, Shine Loud – Gabriel Bruce
6. Love Illumination – Franz Ferdinand
7. Teenage – Veronica Falls
8. All I Wanna Do – Splashh
9. Maybelline – Babyshambles
10. All Our Forts Are With You – Wild Billy Childish & CTMF *
11. Leather Jacket Love Song – The Cribs
12. Testifying Time – The Amazing Snakeheads
13. Gun Crazy – Drenge
14. R U Mine? – Arctic Monkeys
15. Easy Easy – King Krule
16. Youth – Daughter
17. In The Kingdom – Mazzy Star
18. Are You With Me Now – Cate Le Bon
19. This Sullen Welsh Heart – Manic Street Preachers
20. Pretty Much (Last November) – CHAMPS
21. What Are They Doing In Heaven Today? – Mogwai


* = nicht auf Spotify verfügbar


US 2013

Die Gewinner unserer Alben des Jahres wie der Songs des Jahres – Liste finden sich auf dem US-Mixtape wieder. Neben einigen Stammgästen wie eben den Strokes, Yeah Yeahs oder Vampire Weekend machten aber gerade in Amerika etliche Debütanten auf sich aufmerksam, vor allem Milk Music und The Julie Ruin sind dabei hervorzuheben:


Spotify – Playlist

1. A New Life A New Life A New Life – Jim James
2. The Weight – Mikal Cronin
3. Illegal & Free – Milk Music *
4. Everybody Knows – Wooden Shjips
5. No Destruction – Foxygen
6. Dream Captain – Deerhunter
7. The Feeling Kind – Thao & The Get Down Stay Down
8. Waiting For Some Drunk – Big Harp
9. Unbelievers – Vampire Weekend
10. One Way Trigger – The Strokes
11. Run Fast – The Julie Ruin
12. Despair – Yeah Yeah Yeahs
13. Swan Dive – Waxahatchee
14. Mud In Your Eyes – Hunx & His Punx
15. Blasted – Quasi
16. Max Can’t Surf – Fidlar
17. Walk Of Shame – Deap Vally
18. You Will Be Free – The Thermals
19. Other Voices – The Orwells *
20. Shattered Me – Bass Drum Of Death
21. Defector/Ed – No Age
22. Part Of Me (Akustikversion) – Christopher Owens

* = nicht auf Spotify verfügbar

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Pingback: End Of The Year Playlists (2): Pop & Rest der Welt | Monarchie & Alltag