http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.24.39.png

vonChristian Ihle 15.08.2016

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Have the monks stopped meditating? They all seem to be tweeting.“

Der neue Werner Herzog. Schon nach dem Trailer in love:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/popblog/2016/08/15/trailershow-der-neue-werner-herzog-film-ueber-das-internet/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Früher gab es ja mal den »säzzer« bei der taz. Der/die wußte/n um den Unterschied zwischen Bindestrich (Viertelgeviertstrich) und Gedankenstrich (Halbgeviertstrich). Das waren noch Zeiten!

    Solche »Subtilitäten« (hust hust) sind aber auch bei der taz dem Zeit-/Gelddruck geschuldet nicht mehr von Relevanz. Auch wenn der Sinn der Headline hier z.B. flöten geht… (OK, im Journalistikstudium wird sicher nicht auch Typografie gelehrt, aber der Qualitätsverlust ist dennoch leider offensichtlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.