http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/william-bout-264826_Fallback.png

vonChristian Ihle 07.12.2016

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Ich höre mich gerade durch knapp 365 (!) unveröffentlichte Rio Reiser Tracks auf 16 CDs in einer wunderbar aufbereiteten Box mit 228seitigem Begleitbuch und bleib immer wieder bei neuen (alten!), großen Songs hängen. Hier ein Demo von 1980, ursprünglich für Corny Littman aufgenommen (damals Theatermann, 23 Jahre später Präsident des FC St. Pauli), das Woody „this machine kills fascists“ Guthrie in dieses Land bringt wie es wohl nur Rio vermochte:

„Ich brauch Luft um zu atmen hier in meinem Land
Ich träum von süßen Düften, Liebe und dem Widerstand
Und unsere Lust und das Lachen
Sind unsere wilden Quellen
Und das ist unser Land!“

Aus: Rio Reiser – Blackbox

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2016/12/07/song-der-woche-rio-reiser-das-ist-unser-land/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.