http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Samuel_Zeller_Fallback.png

vonChristian Ihle 24.02.2017

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Pünktlich zu den morgen stattfindenden Skisprungweltmeisterschaften wollen wir auch Werner Herzog zu Wort kommen lassen:

„Ski-jumping is not just an athletic pursuit, it is something very spiritual too, a question of how to master the fear of death and isolation. It is a sport that is at least partially suicidal, and full of utter solitude.
It is as if they are flying into the deepest, darkest abyss there is. These are men who step outside all that we are as human beings, and overcoming the mortal fear, the deep anxiety these men go through, this is what is so striking about ski-jumpers. And it is rarely muscular athletic men up there on the ramps; always it is young kids with deathly pale pimply complexions and an unsteady look in their eyes. They dream they can fly and want to step into this ecstasy which pushes against the laws of nature.“

Hierzu auch die passende Filmempfehlung:

1974 dreht Werner Herzog „Die große Ekstase des Bildschnitzers Steiner“ über den besten Skiflieger seiner Zeit, den Schweizer Walter Steiner. Einer der frühen dokumentarischen Höhepunkte Werner Herzogs, ein Film, der den Sport transzendiert und – wie im obigen Zitat angedeutet – in etwas beinah spirituelles überführt. Eine der ungewöhnlichsten und besten Sport-Dokumentationen überhaupt:

Mehr:
* >Werner Herzog über Bayern, Franzosen und Ironie
* Werner Herzog vs Hollywood

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2017/02/24/herzog-der-woche-4-ueber-skispringen-und-die-grosse-ekstase-des-bildschnitzers-steiner/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.