My Favourite Records mit Faber

In der großen Schwemme der „Deutschpoeten“ und anderer Verbrecher sticht der Schweizer Faber heraus, fehlt ihm doch die Glattheit der Poisels und wie die ganzen anderen austauschbaren Nasen noch so heißen. Es ist zwar nun auch nicht so, dass jede Entscheidung glücklich und die Wortwahl grenzwertig wirkt (siehe zum Beispiel das Lied „Wem du’s heute kannst besorgen“), aber Faber traut sich in Texten und Instrumentierung mehr als die glattgebügelten Sängerchen around. Sicher ist das Ziel zwar oft Leonard Cohens „Don’t Go Home With Your Hard On“, das Ergebnis manchmal aber mehr Gogol Bordello unplugged, doch wenn Faber trifft, dann richtig – wie in „Alles Gute“:

Jedenfalls: dass Faber kommerziell durch die Decke gehen wird, steht für mich außer Frage. Er könnte der deutschsprachige Einmann-Mumford&Sons werden.

* Die drei besten Punksongs/-singles?

Kendrick Lamar – Bitch Dont Kill My Vibe
The Clash – London Calling
Wizo – Ich Bin Punk und ich bin frei

* Ein Song, der Dich immer zum Tanzen bringt?

Gülşen – Bangir Bangir

* Ein Song zum Trinken?

Lucio Galla – Disperato erotico stomp

* Die interessanteste / beste „neue“ Band/Künstler ist?

Thomas Azier
… Pop und Mega Elegant

* AnnenMayKantereit, Isolation Berlin oder Drangsal – und warum?

AMK – weil gefällt mir sehr gut

* Deine liebste deutschsprachige Textstelle?

Aber ich sauf so viel wie du
In einem Jahr
An einem Tag

Wanda – Andi und die spanischen Frauen

* Der beste Song über Revolte, Aufruhr und Revolution?

Hasta Siempre, Comandante

* Der beste Folk-Sönger / Singer-Songwriter?

Leonard Cohen

* Der beste Song, den Du je geschrieben / aufgenommen hast?

Das weiß ich nicht, aber der längste ist: „Ironie“ von meiner alten Band Summit

* Die schlechteste Platte, die Du Dir letztes Jahr angehört hast?

Sei Ein Faber Im Wind

* Der beste Song im letzten Jahr dagegen war?

Ultralight Beam – Kanye West

* Die beste deutsche/deutschsprachige Platte?

Die Ärzte – 13

* Die beste Platte aller Zeiten?

Amy Winehouse – Back To Black

Das Debütalbum von Faber, „Sei ein Faber im Wind“ ist Anfang Juli erschienen.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*