vonChristian Ihle 16.05.2018

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Sieht man obiges Bandfoto denkt man ja sofort: oh weh, New Rave ist zurück, alive & flying!
Die Single „Internetgold“ erinnert mit seiner Synthiehook aber an noch ältere Zeiten, an Rheingold und die guten Anfänge dessen, was später zu Neuer Deutscher Welle verhunzt wurde. Dass UNS trotzdem nicht in den 80ern stecken bleiben, liegt an dem aggressiven, sich leicht überschlagenden Gesang, der die frühen Von Spar mit Thomas Mahmoud in Erinnerung ruft. Zwar sind UNS eine neue Band, haben aber tatsächlich Wurzeln im letzten Jahrzehnt mit Verbindungen zu Gruppen wie Kate Mosh, SDNMT, I Might Be Wrong, Siva, Petula, Nonkeen oder Clickclickdecker. „Internetgold“ ist Vorbote des Anfang Juni erscheinenden Albums „Alles Was Wir Machen ist Kunst“, das auf dem Berliner Indielabel Sinnbus erscheinen wird und von Klez.Es Tobias Siebert abgemischt wurde:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2018/05/16/song-der-woche-uns-internetgold/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.