vonChristian Ihle 15.06.2018

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Straight Outta Bernabeu: Hatte ich auch noch nicht mitbekommen – Sergio Ramos ist im Nebenjob Rapper. Erklärt vielleicht das ThugLife-Verhalten auf dem Platz.

Aber zugegeben: Immerhin besser als Funky Pee aka Christian Pander.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2018/06/15/straight-outta-bernabeu-sergio-ramos-als-rapper/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.