Anker und Lokomotive – wenn das mal gutgeht

Irgendwo da unten ankert die Wirtschaftslokomotive

Es ist nicht so, dass der Bundesfinanzminister heute im Bundestag versehentlich das völlig schräge Bild bemühte, Deutschland sei der “Stabilitätsanker und die Wirtschaftslokomotive Europas”. Nein, Herr Schäuble scheint dies für eine besonders gelungene Wendung zu halten. Dabei ist die Metapher gleichzeitig Illustration und Polemisierung der aktuellen wirtschaftlichen Situation in Deutschland, oder, anders ausgedrückt, gleichzeitig Hammer und Amboss phrasengeschwängerten Leersprechs.

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. Das hast du wunderbar ausgedrückt, Jakob. Olle Schäuble natühlich ooch!