http://blogs.taz.de/schroederkalender/files/2018/02/schröder-kalender-3.jpg

vonSchröder & Kalender 09.10.2011

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in nordöstlicher Richtung.
***


In der heutigen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gibt es ein 24seitiges Feuilleton mit dem Titel ›Geld & wir‹, in dem Schriftsteller, Agenten, Verleger und Literaturwissenschaftler über den Nervus rerum reden und schreiben, darin sind auch wir mit einer Geschichte vertreten. Also auf zum Kiosk!

Gleichzeitig erhielten wir noch einen sehr schönen Aufsatz, den der Musiker und Schriftsteller Kristof Schreuf unter dem Titel ›Permanent an allen Dingen dran‹ für OPAK geschrieben hat. Das Heft #10 dieser sehr guten Kulturzeitschrift erscheint in den nächsten Tagen.

Am Mittwoch, den 12. Oktober sind wir im WDR5 in der Sendung ›Neugier genügt · Redezeit‹ vom 11:05 bis 11:30 Uhr zu Gast. Unsere Gesprächspartnerin wird Sabine Brandi sein.

***

Dummy mit Barbara Kalender (technikbedingt noch mit roten Augen) und Povl, Foto: Jörg Schröder

***

Der historische Bücherberg auf der Frankfurter Buchmesse 1984, Foto: Jörg Schröder
***
Zur Buchmesse fahren wir in diesem Jahr nicht, denn die für diesen Herbst angekündigten 16 MÄRZ-Lizenzen, die als Imprint im Verlag Büchse der Pandora herauskommen sollten, werden nicht erscheinen.

(BK / JS)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2011/10/09/erwaehnungsgeschaeft_2/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Na, dann freue ich mich jetzt schon auf den 43. Geburtstag des Verlags und auf den Bücherberg im Frühjahr 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.