vonSchröder & Kalender 08.12.2012

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in westlicher Richtung.
***
»Nicht nur zur Weihnachtszeit«, so lautet Heinrich Bölls Erzählung, in der sich Tante Milla nicht mehr von Weihnachtsbaum trennen will.

Weihnachtsbeleuchtung-27-1, tazblog Schröder & Kalender, Foto: Barbara Kalender

Foto: Barbara Kalender

***

Bei Käthe Wohlfahrt am Kurfürstendamm ist ebenfalls das ganze Jahr Weihnachten.

Weihnachtsbeleuchtung-27-2, tazblog Schröder & Kalender, Foto: Barbara Kalender
Foto: Barbara Kalender

***

Obwohl, das Personal nicht gerade weihnachtlich freundlich gestimmt ist. Bei Käthe Wohlfahrt herrscht der genervte Ton von Tante Millas Verwandten. Ungehalten wurden wir angeschrien: »No Photos!« Vielleicht sollte man diese Verkäuferin so wie in Bölls Geschichte besser durch eine Wachspuppe ersetzen, ein Weihnachtsengel, der ständig »Frieden, Frieden, Frieden« tönt.

Einen Ausschnitt aus dem Film von 1970, Regie: Vojtěch Jasný findet man auf youtube:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=w9ayIu786Ck[/youtube]

***
(BK / JS)

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/schroederkalender/2012/12/08/best-of-christmas/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • „Frieden!“ ping „Frieden!“ ping. Jaaaaa. Wirklich schon so alt?

    „Geflügelte“ Worte in des Engels wahrer Bedeutung. Als Zitat dienen diese in unserer Familie zur Befreiung vom Aggressionsstau. Der löst sich dann in Lachen auf. Wenn ein Familienmitglied „Frieden. Frieden“ zitiert, Kommt automatisch das „Ping.“
    (Das war der Zwerg mit dem Hammer an der Glocke.) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.