vonDetlef Berentzen 23.11.2012

Dr. Feelgood

Detlef Berentzen, Ex-tazler, Autor für Funk und Print, verbreitet hier „News“ der anderen Art. Gute zum Beispiel. Macht die Welt hör-und lesbar.

Mehr über diesen Blog

Sie sind Preisträger. Und ziemlich  jung : 15, 17, 18, 19, 20 Jahre alt. Aber nicht zu jung. Die ersten Verdichtungen haben Luna, Jana, Fiona, Max und die anderen längst hinter sich. Und noch viel vor sich – vielleicht. Auf alle Fälle haben sie  sich, wie 736 andere,  beim „Treffen junger AutorInnen“ beworben, ihre Texte nach Berlin geschickt und dann gewartet. Sie wurden eingeladen, ausgepreist und jetzt stellt man sie vor – samt ihren Texten.

Heute abend zum Beispiel, aber auch morgen und überhaupt. In den Lesungen der schreibenden Jeunesse wird man hören, was an Worten und Sätzen nachgewachsen ist – seit dem letzten Treffen. Wer keine Lust auf Lesungen hat, bestellt sich demnächst einfach die Anthologie mit den Erzählungen und Gedichten der jungen Meister – Titel: „Ich stell Dir die Schatten schärfer“.  Für alle die, die nicht eingeladen wurden, nicht in der Anthologie vorkommen, immer noch in gar nicht so scharfen Schatten stehen, gilt der alte Spruch von Jimmi Lallement: „Dranbleiben. Einmal klappt’s bestimmt!“

 

more info

 

 

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/spurensuche/2012/11/23/literanewz-scharfe-schatten/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.